PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sunnyside88 - WIP - CASEY JTC



sunnyside88
22.02.15, 08:37
Hallo Gents!
Ich hoffe, es ist OK, wenn ich noch "auf den fahrenden Zug aufspringe" - wie Virgil so schön sagte, muss ich halt schneller schaffen :hmpf:

OK, hier kommt mein Entwurf: ich brauche ja immer einen emotionalen Kick bevor ich mit einem Thema loslege. Gerade bei Kochmessern gibt es ja eine breite Quelle an Inspiration - schlussendlich habe ich mich für einen Film entschieden: Casey bezieht sich auf den Hauptdarsteller und JTC auf ein Filmzitat... das Ganze ist also ein wenig 'handfester' aufgesetzt :hehe:

Das Messer soll ein übersichtlich großer Küchen-Alrounder werden - daher auch frei an die Santoku Form angelehnt

Asymetrisch ausgelegt (die Klinge mit Flachschliff auf einer Seite und Hohlschliff auf der Anderen, auch der Griff wird daher konsequent auf Rechtshänder und auf typische Handhaltungen beim Arbeiten in der Küche ausgelegt).

Beim Finish bin ich mir noch nicht sicher ob wir es dem Thema entsprechend mit Stonewash anlegen oder Acidwash - oder gar nix :cool:. Das Griffmaterial wird ebenfalls der Asymetrie entsprechend auf beiden Seiten unterschiedlich sein, aber dennoch farblich zusammenpassen: das muss ich mir dann mal "life" ansehen und je nachdem, was mir wirklich gefällt umsetzen.

Beim Stahl hängt es davon ab, was ich in passender Größe grad im Keller hab - ich tendiere zu Carbon mit entsprechendem Finish.

187365

OK, das ist mal der Entwurf, jetzt geht es mit 'ner ordentlichen Tasse Kaffee an den Computer zum Feintuning.
Bis bald & beste Grüße,
Rainer

sunnyside88
22.02.15, 09:57
OK, hier mal die provisorische Umsetzung mit Inkscape...

187367


187366

...jetzt werde ich mal nach dem passenden Stück Stahl gucken und dann geht es los :)

Beste Grüße,
Rainer

sunnyside88
01.03.15, 06:56
So, der Samstag ist vorbei und ich konnte endlich abends ein wenig werkeln.
Hier mal der Fortschritt:

Zuerst den Ausdruck auf ein passendes Stück Stahl übertragen
187685

187686

Und dann ab an die Säge und den Bandschleifer - bei 2,2mm ist man ja schnell dran an der Kontur :)

187687

So und das sieht dann mal so aus:

187688

Erste Tests der Handlage am Stahl - da war mir wichtig, dass das Messer bei den "typischen" Haltungen in der Küche gut in der Hand liegt und auch der kleine "Hubbel" ('Du bist über einen Hubbel gefahren!") nicht stört, sondern im Gegenteil gerade beim engen Greifen ein besseres Gefühl vermittelt.

187689

187690

So, als Nächstes habe ich mich nochmals mit den Griffmaterialien auseinandergesetzt und ich denke, ich werde links Carbon einsetzen und rechts Ebenholz. Um auf die passende Griffdicke zu kommen, wird eine 6mm starke Carbonplatte aus einem Leistungsversuch verwendet und das Ebenholz habe ich mal von Kante zu Kante aufgesägt, so dass ich das Prisma für die rechte Seite bekomme (ich hatte leider nur mehr dieses Reststück, daher die komplizierte Vorgehensweise: Ebenholz 'auf der Kante' sägen ist kein Spass :mad:)

187691

187692

OK, erste Schwierigkeiten: die Carbon-Rods, die ich als Pins verwenden wollte, haben 4mm Durchmesser - beim besten Willen, das sieht bescheiden aus. Außerdem bin ich mir nicht mehr sicher, ob wir bei dem Faserverlauf nicht doch Kappillarwirkung haben und hygienetechnisch für ein Kochmesser suboptimal unterwegs sind...
Daher habe ich mich nun für verdeckte Pins entschieden, die das seitliche Abscheren der Schalen verhindern sollen.

187693

Gut, nun runter mit dem Papier und den zerkratzten Präziflach mal auf meiner selbstgebauten "Flachschleifmaschine" versäubert:

187694

187695

Der nächste Schritt ist diesmal für mich besonders spannend, weil ich zwei unterschiedliche Anschliffe verwenden möchte: links Flachschliff und rechts Hohlschliff...

187696

Beste Grüße,
Rainer

sunnyside88
01.03.15, 18:46
...ok, hat halbwegs funktioniert: der Hohlschliff ist nun auch dran...
Die Tage werde ich das Teil dann mal härten und dann sehen wir weiter :)

187736

Beste Grüße,
Rainer

sunnyside88
15.03.15, 20:03
So, endlich wieder einmal im Lande - und heute konnte ich wieder werkeln. Hier mal, was ich so alles angestellt habe :hehe:

Zuerst mal war ich mit dem Hohlschliff auf der rechten Seite nicht zufrieden (daher nochmals ran, eingedenk der Tatsache, dass es NACH dem Härten immer MEHR Arbeit macht, Fehler zu korrigieren...) - mit dem Bandschleifer kam ich nicht mehr weiter, also musste auf Biopower und Muskelkraft umgeschalten werden... dazu erstmal das Hölzchen auf die passende Form bringen

188660 188659


Und damit ging es dann ganz ordentlich: rechts der Hohlschliff 188657 ... und links der Flachschliff 188658


Dann ging es an die Vorbereitung der verdeckten Pins. Die linke Seite ging ja noch ganz einfach, da die Carbonplatte (Selbstbau...:super:) ja schön flach ist - aber die rechte Seite mit dem Kantel hatte es in sich:

188651 188652 188653 188654


Also, die Primärfase habe ich in meiner Euphorie schlussendlich doch arg dünn ausgeschliffen, das hat mir dann ziemlich Sorgen bereitet wegen der Härtung:
188655 188656

Gut, lässt sich nicht mehr ändern, also ab in den Härteofen und schön am unteren Limit härten, damit die Karbidchen schön artig klein bleiben...
188668

Und dann ab ins warme Ölbad und zwischen die Alubacken - leider sind die ein wenig kurz, da ich normalerweise ja eher Folder baue. Ging aber dann doch ganz gut, ein wenig nacharbeiten muss ich aber:
188669


Dann die Carbonplatte verstiftet und provisorisch verklebt, damit mal die äussere Kontur passt 188670 und dann wieder abgenommen und die Schrägen, sowie die Aussparung für den Daumen gemacht

188674 188673 188672 188671


Und noch schnell das Zeitstempelchen...
188675

Beste Grüße,
Rainer

sunnyside88
22.03.15, 09:17
OK, eine lange Arbeitswoche ist vorüber und die Werkstatt wartet um die Energie wieder aufzutanken...

Hier mal kurz, was ich gestern Abend noch schnell untergebracht habe:

Zuerst mal die Carbonschale überarbeitet (mir gefiel der Anschliff hinten nicht) und poliert - das polyestergetränkte Carbon lässt sich deutlich leichter und weniger verschleißend verarbeiten als Carbonschalen auf Epoxidbasis. Offensichtlich ist die Bindung nicht so extrem fest wie bei Epoxy. Das sieht man dann auch beim Polieren, alles sieht irgendwie "organischer" aus und die Haptik ist ebenfalls "weicher":

189085

Am Messer sieht das dann so aus:

189086

Als nächstes ging es dann an die rechte Seite, wo ich das Holz verarbeite - also zuerst mal provisorisch mit Superkleber fixiert und die Kuhle für den Zeigefinger geschliffen:

189084

189083

Von hinten betrachtet sieht man, wie deutlich ausgeprägt aktuell die Prismenform des Griffes ist:

189087

189088

Ehrlich gesagt, bin ich mir nicht sicher, ob das nicht doch ein wenig zu viel des Guten ist: das Messer liegt mit dieser "Dreiecksform" perfekt für aufrecht schneidende und hackende Bewegungen, allerdings wird die Hand in genau diese eine Lage gezwungen. Das ist vielleicht optimal bei wirklich großen Messern, bei diesem eher universell einsetzbaren Teil muss ich allerdings nochmals nachdenken, ob ich das so will.

Ich werde also vorerst den Griff mal so fertig stellen, wie ich mir das ursprünglich vorgestellt habe, allerdings mit entschärftem Dreieck - und wenn es mir nicht passt, eine "bravere" Griffversion probieren...
Beste Grüße,
Rainer

sunnyside88
22.03.15, 19:49
..manche Tage sind besser, manche schlechter - heute war eher Zweites der Fall...

Zuerst habe ich die rechte Griffschale aus Ebenholz gefertigt - wie in der Diskussion von Euch auch vorgeschlagen, in der "Halbkastanien-Form". Das hat gut geklappt und sah dann so aus:

189173

Eigentlich gar nicht schlecht! Auch am Messer in der Seitensicht:

189174 und 189176

Es liegt jetzt auch richtig gut in der Hand, aber ganz ehrlich gesagt - in der Draufsicht gefällt es mir nicht!

189175

Na gut, ein kleiner Rückschritt, aber wir lassen uns nicht unterkriegen - also einen Versuch mit einer "braven" Variante - stabilisierte Walnusswurzel - und wie gehabt absägen, auf passende Stärke bringen, mit Superkleber fixieren, bohren, Konturen anpassen:

189177 189178 189179

Und dann, wie üblich auf die Tischkante geklopft um die Schale von der Klinge zu trennen - und dann das:

189180

Tja, jetzt muss ich mir was überlegen - ich werde nun doch das Snakewood probieren - mal sehen, wie es weiter geht: langsam wird's ein wenig eng.. aber ich mag ja die Herausforderung :steirer:
Beste Grüße,
Rainer

sunnyside88
25.03.15, 16:46
So, habe mir heute Urlaub genommen damit hier mal wieder was weiter geht :p - während die Klinge gerade ihr zweites "Dunkelbad" erhält, hier mal ein kleines Update:

Also, ich habe nun das Snakewood an den Griff angepasst und den Griffquerschnitt weniger extrem ausgeformt - die halbe Kastanie bleibt, aber es ist eher eine der flachen Sorte ;)

189370

Außerdem war mir die Carbonschale rein von der Optik her doch zu organisch - mir fehlte der Kontrast zum Holz und ich habe sie nochmals geführt überschliffen (also eingespannt, Winkel eingestellt und fixiert). Das hat nun wieder den typischen Carbon-Charakter und das gefällt mir einfach besser:

189372

Als nächstes habe ich die Klinge sauber geschliffen und nochmals komplett abgezogen, so dass Alles völlig plan ist (Handarbeit an der Seite mit Hohlschliff und Tellerschleifer auf der Seite mit Flachschliff)

189368 189369

Dann ging es ab ins Eisendreichlorid - leider habe ich nur mehr relativ wenig und die Plörre ist schon recht alt - daher ließ das erste Ergebnis doch zu wünschen übrig

189371

Also nochmals ab ins Bad und dann sah das schon besser aus

189373

Als Nächstes kommt mein "Tumbler für Arme" zum Einsatz: eine einfache PVC-Flasche (viereckig, das spart mir innenliegende Monturen) und jeweils vorne und hinten einen Dorn montiert. Das Ganze ist mit Marmorkieseln und WD40 gefüllt. Klinge rein, zugeschraubt und die Drehbank über FU auf Minimalgeschwindigkeit

189374 189375 189376

Hier mal die Klinge, wie sie dann nach ca. 15 Minuten rauskommt - das Helle ist Steinstaub vermischt mit WD40...

189377

Sah schon ganz gut aus, aber ich denke da muss noch ein zweiter Durchgang her - jetzt ist die Klinge mal in Kaffee eingelegt und geht dann in Runde zwei... ich melde mich nochmals heute Abend!
Beste Grüße,
Rainer

sunnyside88
27.03.15, 00:05
...das mit dem Kaffee war mal definitiv keine gute Idee: das Ganze hat sich irgendwie mit der Eisendreichloridätzung vermengt und hat eine absolut bescheiden aussehende Oberfläche ergeben.
Also wieder runter mit dem Ganzen... und nochmals von vorne.
Das Gute dabei ist, dass ich nun die Klinge fast auf Null ausgeschliffen habe - das Ding wirkt irgendwie wie ein großes Rasiermesser, die 0,3mm erreiche ich erst nach 4mm.
189407 189408

Dann habe ich ewig mit dem Stonewash herumgetan, nichts gefiel mir - also die Frage war berechtigt: passt ein supertaktisches Stonewashfinish zu einem Kochmesser? Also für mich hat es in der ganz dunklen Variante nicht gepasst - nach vielem Probieren war für mich eine hellgraue Variante am besten.

Dann meinen Blaupfeil drauf:
189409

Und die Carbonschale mit den Pins verklebt
189410 189411

In der Zwischenzeit habe ich dem Snakewood die erste Fuhre CCL-Öl verpasst um die Poren zu schließen. Noch schnell ein Zeitstempel (diesmal von meinem Radio - ich war zu faul, das Pad von oben zu holen...)
189412

Und morgen dann Endspurt :)
Beste Grüße,
Rainer

sunnyside88
27.03.15, 20:10
So, Gentlemen, nachdem ich morgen auf Urlaub fahre, war heute Endspurt...:hehe:

Also noch die rechte Schale aus dem CCL-bearbeitetem Snakewood aufgesetzt und verklebt:
189439

Dann geschärft - also so schnell ging das noch nie, aber kein Wunder bei 0,1mm an der Schneide :p

Tja und dann noch ein paar Bildchen gemacht...
Die zeige ich dann im nächsten Post zusammen mit den Daten.
Beste Grüße,
Rainer

sunnyside88
27.03.15, 20:51
So nun ist es fertig und hier die Bilder.
Es hat riesigen Spass gemacht, auch wenn es mir zeitlich knapp wurde - und wie immer unvorhergesehene Ereignisse eintreten: beim Casey war es das Stonewashfinish, was mir am meisten Probleme gemacht hat, auch der Hohlschliff war für mich neu, gebrochene Schale, sich verbiegendes Snakewood...

CASEY JTC (Inspiration war mir Casey Ryback - und seine schöne Aussage: "I am just the cook")
Das Messer sollte als Universalmesser in der Küche Verwendung finden, aber auch etwas "taktisches" haben und ein wenig ungewöhnlich sein: es hat links einen Flachschliff und rechts einen Hohlschliff, was in Richtung "clamshell Grind" geht.
Durch den Schliff und die 2mm starke Klinge ist es extrem schneidfreudig, dabei halbwegs stabil.
Als Schalenmaterial haben wir links Carbon und rechts Schlangenholz mit unsichtbaren Pins, im Querschnitt eckig und rund um die Asymetrie des Anschliffes zu unterstützen - und optimal in der Hand zu liegen, Daumenausparung links und Zeigefingermulde rechts.
Klinge: O2 in mattiertem Stonewash-Finish, 22cm lang mit 10,5cm Schneide.
Gewicht: 95g
Schwerpunkt beim Zeigefinger

http://www.messerforum.net/attachment.php?attachmentid=189446&d=1427484777

http://www.messerforum.net/attachment.php?attachmentid=189447&d=1427484777

http://www.messerforum.net/attachment.php?attachmentid=189448&d=1427484777

http://www.messerforum.net/attachment.php?attachmentid=190051&d=1428345225

http://www.messerforum.net/attachment.php?attachmentid=190052&d=1428345225

http://www.messerforum.net/attachment.php?attachmentid=190053&d=1428345225

Beste Grüße,
Rainer