PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : spyderco WTC-Rettungsmesser - erster Eindruck



porcupine
26.05.03, 09:13
Hallo zusammen!
Am Samstag hatte ich Gelegenheit, das limitierte Spyderco WTC-Rettungsmesser erstmals in der Hand zu halten. Mein Händler hier hat das (wie es heißt) einzige in D erhältliche Exemplar. Bild unter www.spyderco.com.
Es kommt in einer hübschen Holzkassette mit der WTC Silhouette vorn drauf. Die ist auch im Griff eingelegt, aus Stahl von einem der Stahlträger des zusammengestürzten World Trade Center. Klinge aus S 30 V.
Das Messer selbst ist größer, als ich es mir vorgestellt hatte, schwer, mit außerordentlich fülligem und doch handlichem Griff.
Die Konstruktion: Doppelte Stahlliner, verschraubte FRN-Schalen mit Spinnennetz-Struktur, alles hübsch abgerundet, liegt klasse, nichts drückt oder schabt an der Hand.
Der Verschluß ist der neue Spyderco Kugel-Verschluß, im Prinzip ein Axis-lock mit Stahlkugel statt Bolzen, von einer Schraubenfeder statt Schenkelfedern gehalten. Er öffnet leicht und verriegelt sicher.
Die Klinge hat die typische Rettungsmesser-Form, gerade Schneide mit durchgehenden Serrations, spezialisiert auf Kappen und Auftrennen.
Für Rettungssanitäter, Feuerwehr, Segler usw. bestimmt ein super Werkzeug.
Drei Wermmutstropfen fallen auf das Prachtstück.
Der harmloseste: das Messer ist zusammengeklappt unwahrscheinlich breit. Der Verriegelungsmechanismus nimmt soviel Platz im Griffinneren weg, daß die Klinge nicht weit in den Griff klappen kann.
Schon schlechter: Wegen des fülligen ovalen Griffprofils liegt die Verriegelungs-Kugel so versenkt, daß man nur mit spitzen Fingern entriegeln kann. Schon mit langen Fingernägeln wird's zum Problem, und ich stelle mir vor, mit Handschuhen und unter Streß ist es kaum zu machen.
Dann drittens schließlich der Preis für das Sammlerstück:über 600 Euro. Ist zwar für einen guten Zweck, weil der Gewinn zu 100% den Feuerwehren von NYC zugute kommen soll, aber trotzden...
Spyderco hat ja angekündigt, daß nach Verkauf der limitierten Serie die Griff-Gußform eingeschmolzen wird, dann aber ein normales Serienmodell aufgelegt werden soll. Das wird dann ja vieleicht etwas günstiger.
Grüße, arno

Zakalwe
31.05.03, 13:05
Dann drittens schließlich der Preis für das Sammlerstück:über 600 Euro. Ist zwar für einen guten Zweck, weil der Gewinn zu 100% den Feuerwehren von NYC zugute kommen soll, aber trotzden...

Naja, bei Spyderco kostet das Ding 225 Dollar. Ob die 300+ Euro extra hier wohl auch noch den Feuerwehren zukommen, oder versucht da vielleicht eher der Importeur noch gut abzukassieren... :(

Björn

sgian
31.05.03, 17:27
Tja, seltene Sammlerstücke sind eben teuer !