PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was lange währt, wird endlich gut



Hasenfuss
24.10.13, 23:55
Hallo Leute,

ich habe ihn schon öfters angekündigt, doch heute darf ich voller Stolz präsentieren: den neuen Flipper!
(einen Namen habe ich noch keinen dafür, vielleicht hat ja wer eine Idee...):steirer:

Zur Entstehung: voriges Jahr habe ich ja schon einen Flipper gebaut, den SHBBSF (http://www.messerforum.net/showthread.php?111178-quot-tactical-flipper-quot-oder-SHBBSF). Dieses Messer war mein sechster oder siebenter Eigenbau und natürlich habe ich noch jede Menge Fehler gemacht. Das Messer funktioniert zwar, es flippert sogar, aber das Design und die Verarbeitung entsprechen nicht mehr meinen heutigen Anforderungen. Klar, man lernt dazu und entwickelt sich weiter, man verfeinert seine Arbeitsmethoden, da geht man mit der Zeit automatisch kritischer mit älteren Ideen und Entwürfen um.
Immer wieder habe ich versucht, das Design zu verbessern, die Technik zu verfeinern, aber irgendwie hat es nie gefunkt.
Frustriert habe ich die Flipperei ad acta gelegt.

Vor zwei oder drei Monaten dann habe ich mit einem Kunden korrespondiert, unter anderem auch über Flipper und sogenannte Flipper. Diese Gespräche eröffneten mir komplett neue Perspektiven und brachten mich auf neue Ideen.
Ich habe mich hingesetzt, verschiedene Zeichnungen gemacht, mir das SBH angesehen und dann hatte ich die Idee!

Die Idee in einem Anfall von Kreativität am Computer umgesetzt:
http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/Erste_Schritte.jpg

Nach ein wenig Feinarbeit dann das obligatorische 3D-Modell, hier noch nicht ganz fertig:
http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/Offen_Kopie.jpg

Aus dem 3D-Modell entstand dann der hier: Flipperich!
http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/DSC_000912.JPG

Ein paar kleine Änderungen waren aus verarbeitungstechnischen Gründen nötig. Beispielsweise habe ich den Anschlagpin in der Klinge nicht wie ursprünglich geplant verpresst, sondern demontierbar verschraubt. Der zweiteilige Pin liegt in Taschen, die in die Klinge gefräst wurden. Die Vorteile hierbei überwiegen: das Klingenfinish geht leichter, die Wartung ist erleichtert, man kann problemlos einen dickeren Pin verbauen, usw.

Das Klinge-Griff Verhältnis habe ich im Vergleich zum SBH noch einmal verbessert. Es liegt jetzt bei 1:1.23.
http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/DSC_00019.JPG

Der Flipperhebel fluchtet fast mit dem Griffrücken:
http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/DSC_000416.JPG

Flipper: Klappmesser mit Zeigefingerklingenheberknubbel. Für mich (!) ist ein Flipper ein Klappmesser, dass man mit dem Zeigefinger und einem leichten Schlenkerer der Hand aufschleudern kann. Was ich hingegen gar nicht mag sind Klappmesser deren Klingengang derart leichtgängig ist, dass die Klinge der Schwerkraft folgen kann. Ein Paradebeispiel dafür ist das ZT560. Tolles Messer, gut verarbeitet, aber ich mag es nicht. Meines liegt seit Ewigkeiten in der Vitrine und setzt Staub an. Mir ist die kugelgelagerte Klinge ein paar mal mit der Schneide voraus auf den Finger gefallen.

Bei mir muss die halb geöffnete Klinge, unabhängig davon wie ich das Messer halte, in exakt dieser Position stehen bleiben. Bei meinen Messern funktioniert das (sofern die Achse richtig eingestellt ist), ohne das der Klingengang negativ beeinflusst wird. Beim Flipperich ist mir das auch gelungen, nicht zuletzt wegen der verbauten Teflonwasher. Der Klingengang ist traumhaft, flippern funktioniert aus fast allen Positionen heraus problemlos.

Flipperle im Vergleich zum SBH:
http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/DSC_00392.JPG

http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/DSC_00431.JPG

Technische Spezifikationen:

Länge offen: 217mm
Länge geschlossen: 120mm
Klingenlänge: 97mm
Klinge-Griff Verhältnis: 1:1,23
Gewicht: 135g
Klinge: 4,0mm Böhler N690 @ 59HRC
DCC

Noch ein paar Bilder:
http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/DSC_001113.JPG

http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/DSC_00139.JPG

http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/DSC_00293.JPG

http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/DSC_00277.JPG

Und jetzt wird es unanständig. Flipperle im Negligé: :D
http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/DSC_0049.JPG

Und weil es so schön ist noch ein letztes Mal die schlanke Schönheit in anzüglicher Pose:
http://messerforum.net/fotoalbum/data/2256/DSC_00208.JPG

Lob, Kritik udgl. ausdrücklich erwünscht!

Liebe Grüße,
Gerd

dirkb
25.10.13, 00:10
Interessantes Messer, schöne Dokumentation. :super:

Da würde ich gern mal probeflippern.

Fabsel
25.10.13, 00:22
definitv ein richtig schönes Stück. ich hab mir ganze Zeit gesagt, wenn er einen Flipper raus bringt, muss ich es mir eins kaufen... tja, mal schauen wo ich die Kohle her bekomm. der SGF kann kommen!

Grüße

A.ingo
25.10.13, 00:46
Hallo Gerd,
Wie immer klasse:super:. Aber ein Paar Fragen hätte ich noch? Trageweise nur Tip up? Und kann man ihn auch normal per Daumenpin öffnen? Noch ein Vorschlag von mir, als ich mein Flipper Wilson Combat Eagle zum reinigen aufgeschraubt habe, habe ich festgestellt, dass er Löcher in den Teflonwashern hatte, also so wie im Sebenza z.B. Hat. Hatte erstmal geschmunzelt, aber als ich sie gereinigt hatte! sah ich wieviel Dreck sich da gesammelt hat. Also macht echt Sinn beim Flipper und ist kaum Arbeit. Und noch was, guck dir bitte mal den Shirogorov Flipper mal an. Ist jetzt schwer zu erklären, aber er hat aufm Rücken so Eintiefungen im inneren, was laut Dmitry Sinkevich den Flipp verbessern soll. Also den Finger besser gleiten lassen beim Öffnen. Ist jetzt schwer zu erklären man siehts aber auf den Bildern. Aber sonst Glückwunsch zum Design, ist dir wirklich Klasse gelungen. Werde mir nach dem SBH auch noch ein Flipper bei dir bestellen:hehe:. Weiter so...

Rock'n'Roll
25.10.13, 01:58
Selten sieht man so viel Titan und edlen Stahl so harmonisch vereint in einem erfreulich unaufdringlichen Design. Soweit die Optik. Wie er flippt?? Da mache ich mir aus Erfahrung mit Deinen Messerbauer-Qualitäten keine Sorgen. Die Angelegenheit mit der zu großen/gefährlichen Leichtigkeit des Klingengangs kommt mir (ebenfalls vom ZT560) sehr bekannt vor. So schön es sein mag, wenn die Klinge fliegt, so sinnvoll finde ich Deine Umsetzung. Mmmmh, und mit Jimpings :) ...

Grüße von Johnny & Rock'n'Roll

painless potter
25.10.13, 05:50
Hallo Gerd,

Erstmal Glückwunsch zu deinem neuen Modell! Wie schon bei anderen Messern von Dir bin ich von der Verarbeitung mehr als beeindruckt!
Beim Betrachten der Bilder viel mir allerdings störend der Öffnungspin auf, bis ich gerafft hatte das der als Anschlag in geöffnetem Zustand fungiert und unabdingbar ist. Schöne intelligente Problemlösung, um dein Design auch funktional umzusetzen.
Mich würde interessieren, ob du alle Teile, vor allem die Achsen selbst anfertigst. Die Frage ist natürlich recht eigenützig, weil ich immer noch auf der Suche bin nach geeigneten Achsen, ohne sie selbst drehen zu müssen.

Respektvolle Grüße

Nils

amarti
25.10.13, 06:13
Wunderbar.
Der Knubbel ist ja noch kleiner geworden, als ich mir das gedacht hatte. Das ist halt der Vorteil von so einer fetten Klinge. Sehr schöne dezente Evolution zu deinen bisherigen Messern.

Bitte einmal einpacken. :)

Andreas

nepolsky
25.10.13, 06:23
Mahlzeit Gerd
Ich flipp aus! Gefällt mir sehr gut und die Verarbeitung.....sauber.
Danke für´s Zeigen.
Gruß Ralf ....der vom flippern leider sowas von gar keine Ahnung hat ;)

Flaming-Moe
25.10.13, 07:06
Wunderschön. Komplett matt, komplett Metall. Das erste Foto sieht aus wie eine 3D-Grafik. Blitzsauber.

Wenn es jetzt noch Tip-Down wäre... :)

pitter
25.10.13, 09:25
Was ich hingegen gar nicht mag sind Klappmesser deren Klingengang derart leichtgängig ist, dass die Klinge der Schwerkraft folgen kann.

Deswegen hat (IIRC) M.Walker den Detent erfunden


Ein Paradebeispiel dafür ist das ZT560. Tolles Messer, gut verarbeitet, aber ich mag es nicht.... Mir ist die kugelgelagerte Klinge ein paar mal mit der Schneide vorraus auf den Finger gefallen.

Detent zu lusch? Kann bei meinem nicht passieren. Hint: Nachdem in den US Foren das Gejammer laut wurde, dass der Detent zu streng sei, hat ZT bei den danach gebauten Dingern den Detent lascher gemacht. Geschmackssache. Jedenfalls gibts da wohl solche und solche.

Pitter

Hasenfuss
25.10.13, 11:07
Danke für die lobenden Worte!

@dirkb
Befingern? Gerne, vermerkt. Aber erst beim nächsten, der hier ist schon verkauft.

@Fabsel
SGF? Sau geiler Flipper? :steirer:
Gefällt mir!

@A.ingo
Zwei Löcher sind schnell gebohrt, zwei Gewinde schnell geschnitten. Tip down ist eine Frage von zehn Minuten.
Der SGF kann auch problemlos mit dem thumb stud geöffnet werden, jepp.

@Nils
Jepp, ich drehe alle Teile selber. Die Achsen sind dabei aber noch das unkomplizierteste.
Ich drehe meine 8mm Achsen auf 8,02mm, und schleife sie dann auf Maß. Gewinde rein, fertig. Pro Achse brauche ich vielleicht 10 Minuten, dann ist sie einbaufertig.
Schwieriger und viel aufwendiger sind die Spacer, da es hier auf jeden Hundertstel ankommt.

@pitter
Eigentlich ist die Spannung des Liners recht hoch, zumindest lässt sich das Messer nicht ganz so einfach entriegeln. Dennoch folgt die Klinge problemlos der Schwerkraft. Die Achse ist auch optimal eingestellt, null Klingenspiel. MMn bietet die Kugellagerung einfach zu wenig Wiederstand.
Ist natürlich geil wenn die Klinge so auffliegt, aber wenn man es nicht gewöhnt ist...

Gerd

Fabsel
25.10.13, 11:32
@Fabsel
SGF? Sau geiler Flipper? :steirer:
Gefällt mir!



genau das war gemeint :glgl:

Grüße

amarti
26.10.13, 17:16
Detent zu lusch?

Nein, nicht der Detent.
Das KVT-Kugellager ist beim ZT560 zu leichtgängig. (Bei mir floss schon Blut.)

Andreas

gast
25.12.13, 10:14
Ich habe das ZT. 0550 ,ist auch Kugelgelagert allerdings ohne Flipper.Da fällt die Klinge nicht in den Griff ,man darf allerdings beim öffnen keinerlei Druck auf den Lock ( Detend) bringen sonst gehts richtig schwer.

Aber hier geht es ja nicht um ZT. Sondern um den SGF und der haut mich genau wie deine anderen vorgestellten Folder glatt vom Hocker! Mich soll der Bohlen holen wenn ich nicht in absehbarer Zeit einen habe.