PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : neues EDC, Spyderco Southard oder PM2 oder ...



meisterphil
28.05.13, 22:58
* Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Hinweis: Keine Diskussionen über das Waffengesetz in der Kaufberatung!
Wer ein Messer kauft, sollte das aktuelle WaffG kennen. Wer es nicht kennt, kann im Recht-Forum nachfragen (nachdem er die IMSW (www.messer-werkzeuge.de) Seite gelesen hat).

ja

* Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Beides hat seine Vor- und Nachteile. Feststehende Messer sind robust und es kann keine Mechanik versagen, dafür sind sie größer und nicht überall zu führen.
Bei Klappmessern: Soll es sich einhändig oder nur beidhändig öffnen lassen?

Folder

* Wofür soll das Messer verwendet werden?
Zwischen Apfelschälen, Brieföffnen und Feuerholz hacken ist ein Unterschied. Soll das Messer eher im Büro- oder Outdoorumfeld zum Einsatz kommen? Ist es als Rettungsmesser geplant? Als Zweitmesser?

EDC ,Büro und Outdoor, Pakete öffnen, Kuchen schneiden, Seil schneiden,... kein Feuerholz hacken :-)

* Von welcher Preisspanne reden wir?
Bei Messern ist die Preisspanne sehr groß. Ein Opinel bekommt man ab 6 Euro, für handgemachte Messer kann man durchaus auch mehrere Tausend Euro ausgeben. Die gängigen Gebrauchsmesser liegen in etwa im Preisbereich von 80 bis 200 Euro.

bis 400€

* Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Im Büro reicht sicher eine 6 cm lange Klinge an einem 80 Gramm Messer. Im Wald sollte es natürlich etwas heftiger sein, z.B. eine 12 cm Klinge. Klassische Camp- oder Bowie-Knives sind noch deutlich größer.

zwischen 8 und 9 cm Klingenlänge

* Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Während manchen ein Griff aus Hirschhorn wunderbar gefällt, muss es für andere Holz oder Carbon sein. "Taktisch" in all seinen Spielarten gegen klassische Formen wie Laguiole oder Taschenveitl. Welches Finish soll die Klinge haben? Beschichtet, poliert, satiniert, Acid washed oder etwas ganz anderes?

am liebsten Framelock, zur Not auch Liner Lock


* Welcher Stahl darf es sein?
Grundsätzlich stellt sich die Frage nach rostendem oder rostträgem Stahl. Rostender Stahl kann schärfer ausgeschliffen werden und bleibt dabei zäher als rostträger Stahl. Dafür rostet er eben auch schneller. Bei den rostträgen Stählen muss man (vereinfacht gesagt) Schärfbarkeit gegen Schnitthaltigkeit abwägen. Je schnitthaltiger, desto härter und desto schwieriger nachzuschärfen - wieder stark vereinfacht gesagt. Wenn der Stahl eine große Rolle spielt, bitte vorher die Forensuche bemühen!

Muss nicht unbedingt der neuste High End Stahl sein. Mein aktuelles EDC hat 154CM und ich bin damit zufrieden.

* Klinge und Schliff?
Die FAQ (http://www.messerforum.net/forumdisplay.php?f=36) enthält Artikel zur Klingencharakteristik (http://www.messerforum.net/showthread.php?t=2724), Klingenformen (http://www.messerforum.net/showthread.php?t=2728) und Schliffarten (http://www.messerforum.net/showthread.php?t=69730), die euch helfen zu entscheiden was für euer Messer sinnvoll ist.

Da bin ich nicht festgelegt.

* Linkshänder?
Soll das Messer mit der linken Hand bedienbar sein, weise darauf hin.

nein Rechtshänder.

* Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Die gängigen Verschlüsse ("Locks (http://www.messerforum.net/showthread.php?t=9079)") sind: Liner Lock, Framelock, Backlock (oder Lockback) und Axis Lock. Wenn ein Messer keinen Verschluss hat, spricht man oft von "Slipjoint". Bitte im Zweifel die Forensuche bemühen.
Springmesser sind ein weiterer Sonderfall, bei dem auch besondere rechtliche Aspekte zu beachten sind.

am liebsten Framelock

* Bezugsquelle?
Soll in einen Ladengeschäft, oder im Versandhandel gekauft werden? Inland, EU oder Ausland?

egal

* Verschiedenes?
Alles, was oben nicht abgedeckt wurde: Gibt es bevorzugte Hersteller oder evtl. sogar ein Messer, das als Anhaltspunkt dienen kann?

Ich habe seid ca. 9 Jahren ein Microtech Mini Socom Elite als EDC im Einsatz und hätte wieder mal Lust auf was Neues. Mit dem Microtech bin ich
sehr zufrieden und demzufolge suche ich nach einem Messer mit ähnlicher CharaKteristik und Qualität. Bei meiner bisherigen Recherche ist mir das Spyderco Southard und das Para Military 2 aufgefallen. Das Southard scheint mir besser verarbeitet zu sein und ist zudem wahrscheinlich etwas Office tauglicher. Die Frage die ich mir stelle ist ob es den Aufpreis zum PM2 wirklich Wert ist und ob es ggf. noch brauchbare Alternativen gibt (das Sebenza mag ich nicht).

Grüße

Philipp

hansundfranz
28.05.13, 23:53
Protech tr-3 in babyblau

Spyderco, das native oder das military, beide in fluted titan absolute hinkucker. 400 euro koennte reichen.

güNef
29.05.13, 04:56
Servus,

kurz und bündig, günstig und gut, sub-frame= Kershaw Knockout 1870 (http://www.messerforum.net/showthread.php?117188-Kershaw-Knockout-1870-untersch%E4tzter-Underdog&highlight=knockout)

Gruß, güNef

gast
29.05.13, 08:09
Bei meiner bisherigen Recherche ist mir das Spyderco Southard und das Para Military 2 aufgefallen. Das Southard scheint mir besser verarbeitet zu sein und ist zudem wahrscheinlich etwas Office tauglicher. Die Frage die ich mir stelle ist ob es den Aufpreis zum PM2 wirklich Wert ist und ob es ggf. noch brauchbare Alternativen gibt (das Sebenza mag ich nicht).


Hi Philipp,

die Frage ist nun schwer zu beantworten, da es von der Charakteristik her vollig unterschiedliche Messer sind.
Das Para2 ist der allgemein empfohlene Allrounder, macht fast alles richtig und kaum was falsch. Hat allerdings den Compressionlock, da must du schauen, ob das etwas für dich ist.
Die Exemplare, die ich hatte/habe, waren alle tadellos verarbeitet.

Das Southard ist durchaus zu empfehlen, es ist allerdings als Flipper konzipiert. Das Klingenloch ist eher Designelement bzw. Verewigung des Spyderco-Trademarks und zur Öffnung kaum geeignet.
Den meisten ist es allerdings für ein Serienmesser zu hochpreisig.

Wenn du bei Spyderco bleiben möchtest, kannst du dir ja mal das Sage 2 (http://www.selected-knives.de/spyderco-sage-2-titan-reeve-integral-lock/a-644/)anschauen. Titanframelock, top verarbeitet und kommt auch im Büroalltag durchaus zivil rüber. Klinge leicht unterhalb deiner Spezi.
Und wenn du etwas eher außergewöhnliches suchst, wäre mein Tipp das Chokwe (http://www.selected-knives.de/spyderco-chokwe/a-440/). Ist mittlerweile eingestellt, aber noch erhältlich. Auch Titanframelock, für ein Serienmesser überragende Verarbeitung; eins meiner Lieblings-Spydercos, aber halt aufgrund der Form kein Messer für jedermann.

Ansonsten sieht es mit Framelocks bei Spyderco innerhalb deiner Spezifikation eher mau aus, aber andere Mütter (Firmen) haben auch schöne Töchter...
Da gäbe es z. B. das Lionsteel TiSpine (http://www.klingenwelt.de/epages/61030058.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61030058/Products/TS1/SubProducts/TS1-0001), das Fox FX-302 (http://www.selected-knives.de/fox-fx-302/a-1430/) (Titanschalen, allerdings Linerlock), das Böker Minos (http://www.boker.de/taschenmesser/boeker/jagdmesser/110629.html) und das Böker Anso 67 (http://www.boker.de/taschenmesser/boeker/klassische-taschenmesser/110620.html) oder das ZT560 (http://www.outdoormesser.de/epages/62013711.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62013711/Products/1415) und ZT561 (http://www.outdoormesser.de/epages/62013711.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62013711/Products/1472). Die letzten beiden wären dir aber wahrscheinlich zu lang...



Spyderco, das native oder das military, beide in fluted titan absolute hinkucker. 400 euro koennte reichen.
Passen beide nicht so ganz zur gewünschten Spezifikation, einmal Klinge deutlich zu lang und einmal Backlock. Ansonsten beide natürlich empfehlenswert.

cheers,
Marcus

UglyKid
29.05.13, 22:11
Wenn es um Spyderco geht...Markus fragen :D

Ansonsten hätte ich jetzt auch das Lionsteel Ti-Spine empfohlen. Eine weitere Alternative wäre evtl. ein Sacha Thiel Officer (http://g-gear.com/category/knives/sacha-thiel/). Für ein handgefertigtes Messer (laut Beschreibung) und dem Preis einen Blick wert.

Oder aber, wenn das Sebenza nicht gefällt, natürlich ein Umnumzaan, denn manchmal findet man es auf dem Sekundärmarkt unterhalb deines Preislimits.

Cheers,
UglyKid

meisterphil
30.05.13, 09:41
Vielen Dank schon mal für die vielen Vorschläge. Ich habe jetzt das Chokwe bestellt und werde wahrscheinlich auch das Southard noch ordern und dann einfach mal beide in die Hand nehmen.

@ Marcus:

Danke für den Tipp mit dem Chokwe. Mir ist das Messer schon aufgefallen als ich angefangen habe nach einem neuen zu suchen. Ich fand das Design zwar interessant habe mich aber nicht weiter damit beschäftigt weil ich davon ausgegangen bin das sich da irgend ein kreativer Designer verewigt hat und das Messer wahrscheinlich nur zum anschauen zu gebrauchen ist.

Nach deinem Tipp habe ich gestern mal ein wenig recherchiert und es sieht so aus als wären alle die das Chokwe besitzen davon begeistert. Ich hoffe jetzt nur das ich mit der Größe klar komme.

Viele Grüße

Philipp

gast
30.05.13, 10:44
Ich habe jetzt das Chokwe bestellt und werde wahrscheinlich auch das Southard noch ordern und dann einfach mal beide in die Hand nehmen.
Ich hoffe jetzt nur das ich mit der Größe klar komme.


Hi Philipp,

mit der Grösse wirst du wohl gut zurechtkommen, es ist wirklich noch sehr hosentaschenkompatibel.
Vorab schon mal die von mir nachgemessenen Daten:

Gesamtlänge: 21,4 cm
Klingenlänge: 8,6 cm
Klingenstärke: 3,0 mm
Griffdicke: 10,4 mm
Stahl: CPM-S30V
Gewicht: 102 g

cheers,
Marcus

meisterphil
04.06.13, 20:34
So, auch auf die Gefahr hin, dass ich gleich des Forums verwiesen werde möchte ich noch kurz auflösen welches Messer es nun bei mir geworden ist.

Das Chokwe ist letzten Freitag eingetroffen und es ist grundsätzlich ein feines Messer. Die Verarbeitung ist sehr gut der Klingengang ist Butterweich und im Gegensatz zum meinem Microtech das sich kaum einhändig öffnen lässt, war das beim Spyderco überhaupt kein Problem. Letztendlich habe ich das Messer aber wieder zurückgeschickt. Irgendetwas hat für mich letztendlich nicht gepasst und ich kann nicht genau sagen was es war. Wahrscheinlich eine Mischung aus der Größe (doch schon ein ganzes Stück größer als das Microtech) und dem Edelstahl Liner unter dem G10. Warum verwendet man dort nicht auch Titan.....

Anbei noch ein sehr schlechtes Handy Foto vom Chokwe im Vergleich zum Microtech:

http://24.media.tumblr.com/fc73ed4affc1709b5848c3ffe5d30197/tumblr_mnvsjdJDdg1stjd1ro1_1280.jpg

Nachdem das Chokwe wieder auf dem Rückweg war habe ich mich wieder mit dem Southard beschäftigt und bin darüber auch nochmal über die eigentlich im Eingangspost ausgeschlossenen Sebenzas gestolpert. Letzten Endes hat dann die Neugier doch gesiegt und ich habe ein Small Sebenza Insingo bestellt. Das Sebenza ist heute angekommen und wird bei mir bleiben. Die Klinge öffnet zwar nicht so weich wie beim Chokwe aber das Gesamtpaket passt. Die überirdischen Eigenschaften die diesem Messer in so manchem Review zugeschrieben werden konnte ich allerdings noch nicht entdecken. Na ja, vielleicht ändert sich das ja noch... Hier noch zwei Bilder vom Sebenza.

http://24.media.tumblr.com/756ad54ccde729dd6da218e0cc6ad66f/tumblr_mnvsjdJDdg1stjd1ro2_1280.jpg

http://24.media.tumblr.com/a9cd2bb639d04ad7171e244bc9837f3d/tumblr_mnvrmjDNPg1stjd1ro1_1280.jpg