PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : No-Spin Techniken?



Shredder
22.09.11, 12:13
Als Totalanfänger beginne ich gerade mit verschiedenen Wurftechniken herumzuexperimentieren. Besonders interessieren mich die No-Spin-Techniken, wie Ralph Thorn's Methode oder die russische Technik à là Yuri Fedin.
- Welche Erfahrungen habt ihr mit diesen Techniken?
- Gibts da Unterschiede?
- Was sind die Nachteile im Vergleich zu konventionellen Wurftechniken?
Danke für Eure Expertise...

MichaelPahl
22.09.11, 23:55
Hi Shredder,

Es gibt folgende Nachteile gegenüber konventionellen Techniken:


1. Sehr schwierig zu lernen, besonders für Anfänger. Bevor du nicht ein richtig gutes Gefühl für's Messer und für's Werfen hast, solltest du damit nicht anfangen.

2. Die Messer fliegen unstabil (Drehung um die Längsachse und flattern)
aufgrund der fehlenden kinetischen Energie der Drehbewegung.

3. Geht nicht mit jedem Messer. Form und Gewicht spielen eine große Rolle. Hängt auch von der Wurftechnik ab. Thorn bevorzugt eher lange, schwere Messer. Thorns Technik weicht aber stark von der Fedins ab ist bei weitem nicht so ausgereift (ich sag mal Mist)

Fedin beherrscht diese Technik wirklich sehr gut. Ich kenne allerdings einen anderen Russen der diese Technik von Fedin persönlich gelernt hat und auch nach Jahren Trainings dies immer noch nicht überzeugend beherrscht.

Fedins Technik kann auch für Würfe mit Half-Spin angewendet werden.
Dies ist wesentlich effektiver und sicherer.

4. No-Spin heißt nicht, dass das Messer wie ein Pfeil die Hand verläßt. Vielmehr macht das Messer auf dem ganzen Weg zum Ziel etwa eine viertel Umdrehung (weil das Messer über dem Kopf losgelassen werden muß und wegen der notwendigen Handhaltung zum beschleunigen des Messers).

Dies bedeutet aber, dass der Wurf für verschiedene Entfernungen angepasst werden muß und nicht automatisch immer steckt. Diese Anpassung erfolgt durch winzigste Finger-, Hand- und Körperbewegungen und Krafteinsatz. Dies sauber zu beherrschen benötigt neben Talent extrem viel Training.

Aber wenn du Freude daran hast, warum nicht.

Gruß Michael

Shredder
23.09.11, 10:06
Hi Michael, vielen Dank für Deine Rückmeldung!
Ich benutze seit etwa einer Woche die Bowie-Axe-Kopien von Cold Steel und die Anleitung aus Thorns "Combat Knife Throwing".

Aber ich denke, ich habe schon erste Erfolge, nur die von Dir beschriebene Längsachsendrehung ist tatsächlich ein Problem. Ansonsten komme ich aber bisher ganz gut klar, zumindest auf Entfernungen zwischen 3 und 5 Meter. Mal sehen wie sich das noch entwickelt.
Ich bin aber offen für Tips und neugierig auf weitere Kommentare...

Ookami
23.09.11, 17:36
Für No-Spin solltest du zu den Japanern gucken:
http://www.secrets-of-shuriken.com.au/
Die haben da eine wesentlich ausgereiftere Technik als der Thorn.

Generell kann man sagen, dass sog. Bo-Shuriken bzw. Spikes wesentlich besser geeignet sind, da ihnen die Rotation um die Längsachse zugute kommt - ähnlich wie bei einer Gewehrkugel. Außerdem haben sie durch den gedrungenen, massigen Aufbau mehr Stabilität und flattern nicht so leicht.

Es gibt auch viele Unterschiede zu den konventionellen Messerwurftechniken:
- Einsatz der Hüfte und des Handgelenks
- Explosivität
- Anpassung der Technik

Ich betreibe das gern und mit Übung lernt man es. Ich schaffe es, die Vierteldrehung innerhalb einer Distanz von 0 bis 6-7m nach Belieben zu manipulieren. Für weitere Distanzen braucht es ein paar Übungswürfe.

Wenn man beides trainieren will, westliches Messerwerfen und Shuriken-Jutsu, sollte man erstmal eines von beiden eingermaßen beherrschen. Ich merke es auch, wenn ich nach den Spikes Messer werfe, habe ich wesentlich mehr Fehlwürfe. Daher trainiere ich an dem jeweiligen Tag entweder das eine oder das andere.


Ookami

MichaelPahl
23.09.11, 23:32
Hallo Shredder,

wie Ookami sagt. Fedins Technik ist eigentlich nur eine angepasste Form
der Shurikentechnik. Deshalb benutzt er auch kleine leichte Messer die man wesentlich besser beschleunigen kann.

Was Fedin als "Welle" bezeichnet, ist eigentlich eine Bewegung wie bei einer Peitsche die man knallen lassen will. Der Körper (Peitschengriff) gibt die Initialbewegung, die Welle pflanzt sich über die angehängten Glieder (Oberarm, Unterarm ... Finger) fort und wird dadurch schneller bis die Spitze der Peitsche Schallgeschwindigkeit erreicht und dadurch knallt.

Die Schwierigkeit für den Werfer gegenüber der Peitsche ist natürlich dass der Krafteinsatz jeder einzelnen Körperglieder zum richtigen Zeitpunkt einsetzen muss und das sehr schnell.

Wichtig ist kraftvoll aber trotzdem locker und geschmeidig zu werfen.

Der wichtigste Punkt ist, dass das Messer (Shuriken) so angefasst wird, das nicht der Daumen, sondern Zeige- und/oder Mittelfinger auf dem Wurfgerät ruht. Dadurch zeigt die Handfläche beim loslassen zum Ziel.
Bei dieser Handhaltung kann das Handgelenk wesentlich weiter abgeknickt werden (fast 180° über den ganzen Bewegungsbereich) und kann größere Kräfte übertragen.

Stell dir das Handgelenk bzw. die Finger als letztes dünnes Glied der Peitsche vor. Wenn die "Welle" richtig durchläuft, gibt es jetzt eine enorme Beschleunig (alles Technik, keine dicken Arme notwendig).

Gruß Michael

Opponent
24.09.11, 23:54
Hallo Männer. Heute aufgenommen. Würde gerne von euch etwas sehen. Gruß Pavel.
http://www.youtube.com/watch?v=m7-BT6YeIGs

MichaelPahl
25.09.11, 23:17
Hallo Pavel,

leider kein Video von mir wegen fehlenden technischen Equipments wie Videokamera und so.

Aber es sieht so aus als würdest du den Bogen 'raushaben, Anerkennung :super:. Sind auch tatsächlich so um die 9m (habe deine Schritte gezählt :D)

Dann kannst du Shredder ja gleich die richtigen Tipps geben, und, falls ich Unsinn erzählt habe, den gleich berichtigen.

Ich persönlich werfe kein No-Spin, höchstens Half-Spin auf die Entfernung bis 10m. Aber die Technik ist dieselbe.

Allerdings bevorzuge ich Multi-Spinning, z.B. auf 10m so 4 bis 4 1/2 Umdrehungen, je nach Messer. Half-Spin mach ich nur so zum Spass nebenbei.

Deine Messer kann man allerdings nicht so deutlich sehen auf dem Video. Hast du die selber geschnitzt oder sind das welche aus dem Messerladen.

Gruß Michael

Opponent
26.09.11, 07:03
Hallo Michael,
du hast es sehr gut und richtig erklärt. :super:Vorteile, Nachteile und eventuell daraus folgende Probleme.
Nur in zwei Punkten bin ich nicht ganz mit dir einverstanden. Dass diese Methode schwer zu erlernen ist und dass Messer unstabil fliegt. Nur Frage der Technik. Sonst hast du alles richtig beschrieben.
Ach- ja, noch was. Ich würde jedem Anfänger nur raten- niemals auf Half-Spin greifen, bevor man No- Spin nicht beherrscht hat. Es ist doch zwei verschiedene Paar Schuhe.
Das du deine Video nicht stellen kannst- sehr Schade. Aber ich glaube dir aufs Wort. 3m.= 100,00 Punkten, 5m =78,00 Punkten.:super: Respekt.
Gruß Pavel.

P.S. Ich werfe TFT Cold Steel.

Shredder
26.09.11, 17:45
Schön, dass sich aus diesem Thread eine Diskussion entwickelt! Leider kann ich derzeit nur kurz "auf Arbeit" ins Netz, daher noch keine genaue Analyse von Opponents Video. Sieht aber auf einen kurzen Blick sehr beeindruckend aus - vielen Dank! Auch Danke an Ookami für den Link - ich bleib mal dran...

Sergej Adams
27.09.11, 17:06
http://www.youtube.com/watch?v=Dogr5aItKgk&feature=mfu_in_order&list=UL

http://www.youtube.com/watch?v=HnsCep4GXwY&feature=mfu_in_order&list=UL
meine videos no spin technik

Opponent
27.09.11, 19:34
Moin Sergej, freut mich.:) Und das sieht nicht übel aus.:super: Wirklich, kein Schnack. Aber, wenn ich das bemerken darf, Abschuss sollte etwas früher stattfinden, ungefähr an der Kopfhöhe. Zuerst Ellbogen dann Handgelenk hinterher. Und ganz locker bleiben. Gruß Pavel.

thrower
27.09.11, 21:03
Wenn wir schon bei Videos sind, unten auf der Seite, wo Fedin seinen Wellen-Wurf erklärt, sind einige Demonstrationen verlinkt:
http://www.messerwerfen.de/wellen-wurf.html

Am ausführlichsten wird der Wellen-Schwung dabei hier erklärt:
http://www.youtube.com/watch?v=z6XtmtPXRHk

Viel Spaß beim Werfen,
Christian

Sergej Adams
27.09.11, 21:03
Moin Sergej, freut mich.:) Und das sieht nicht übel aus.:super: Wirklich, kein Schnack. Aber, wenn ich das bemerken darf, Abschuss sollte etwas früher stattfinden, ungefähr an der Kopfhöhe. Zuerst Ellbogen dann Handgelenk hinterher. Und ganz locker bleiben. Gruß Pavel.
Serwus . du hast recht.das gilt wenn mann hat sein elbogen bei korper , dann abschluss an der kopfhohe.ich habe als grund genomen. kann mann sagen das wichtigste punkt ist elbogen und abschluss soll sein nicht spater als handgelenk erreicht flache mit elbogen.

Shredder
29.09.11, 12:09
Habe aufgrund Eures Input auch mal angefangen, mich an der "russischen Technik" zu versuchen - und was Interessantes rausgefunden:
Die Technik erinnert mich stark an die Slaps oder Stockschläge aus dem Kali - und wenn ich versuche zu ignorieren, dass ich ein Messer werfe, klappt es bis auf 3m sogar schon recht oft...

Sergej Adams
29.09.11, 12:34
2Shredder das ist alte wurftechnik Hanare . Fedin hat nur bischen tuning gemacht.:D

Sergej Adams
29.09.11, 22:38
ich bin in Münster. wer hat lust nach Munster kommen. dann erklare und zeige ich

Jonas85
30.09.11, 15:45
Hallo, ich hab nach einigen Jahren Pause auch wieder mit Werfen angefangen. Die No-Spin-Technik finde ich für mich einfacher.
Werfe mit Walther ATK(270gr.) und den G.Hibben 12"Competition Thrower(324-329gr.)
Die andere Technik habe ich komplett verlernt.
Werfe die Messer fast genauso wie ich Shuriken werfe, durch den Zeigefinger zum Schluss den 'Klapps' nach unten um die Rotation zu stoppen.
Ist eigentlich die gleiche Handbewegung, wie wenn man flache Steine über die Wasseroberfläche 'schnippsen' lässt.
Und Pavel, du bist der 1. der von mir etwas zu sehen bekommt, wenn was kommt;)

Opponent
30.09.11, 16:29
Hallo Jonas,
freut mich, dass von uns es viel mehr gibt. :steirer:Ein gutes Gefühl nicht allein zu sein. Warte mit große Neugier auf dein Video, weile jeder lernt von jemand anderen. Hier ein kleiner Hinweis, da mal ein kleiner Tipps und so baut man eine Mosaik.
Dein Messer Auswahl, bezüglich auf Gewicht, hat mich ziemlich neugierig gemacht. Wo kann man sie kaufen, oder wenigstens angucken? Ich habe schon mit Gedanken gespielt selbst anfangen welche zu machen, dafür diese Forum, denke ich so, ziemlich hilfreich sein kann.
Gruß Pavel.:super:

Jonas85
30.09.11, 16:41
Hallo Pavel,
kann noch 'ne Weile dauern mit 'nem Video, aber du hast mich ja trotzdem abboniert :super: und hier http://www.swords-and-more.com/shop1/wurfmesser-c-81_86_210.html
für mich ein Traum der Shop.
Leider hab ich, keinen Garten zum Üben :(

Opponent
30.09.11, 20:40
Moin, Jonas.
Ich wurde auch schon aus dem Garten von meiner Frau weg gejagt. Ich baue mir ein neues Plätzchen auf. Sag mal, liegt Hibbens Messer gut in der Hand? Wo kann ich mir Walter angucken?
Gruß Pavel.

Jonas85
30.09.11, 22:04
Das/die Hibbenmesser liegen gut in der Hand.
Das Walther ATK gibt's am günstigsten glaub ich hier: http://www.kotte-zeller.de/Walther-Advanced-Throwing-Knife.htm?websale7=kotte-zeller-shop&pi=29662&ci=009868
Bei den Walther ATK funktioniert das 'abgleiten' mit dem Zeigefinger sogar besser, aber die Hibbendinger werfe ich lieber.
Und meine zukünftige Frau muss mindestens genauso verrückt sein wie ich. Hm, ....., aber ich glaub dann hätt ich Schlafstörungen.

Opponent
30.09.11, 22:50
Ich habe mir gerade Hibben Comptition Thrower groß bestellt, 30,8cm lang. Sind sie das?:hmpf:
Gruß Pavel.

Jonas85
01.10.11, 10:58
Dreierset für 60€? Ja. Viel Spass!
Was stört dich eigentlich an den Cold Steel TFT's?
Überlege grad welches Messer ich mir noch anschaffe, das TFT, das Bushman oder das G.I. Tanto, alle von Cold Steel und zum werfen geeignet.
Ach und Pavel, die Scheide, ähm..., die ist am Anfang noch etwas eng und muss noch etwas gedehnt werden.:staun:
Die Messer müssen zusammen reingeschoben werden, einzeln bekommst du das 3. nich rein. Ist beim 1. mal ein richtiger Kraftakt.
Ist aber nicht soo schlimm.

Opponent
01.10.11, 11:31
http://youtu.be/WV9VqJ2HfJs
Hallo Jonas, das sind meine TFT Cold Steel.:teuflisch:mad:

Jonas85
01.10.11, 12:20
Ich bin übelst entsetzt:eek:
Da bin ich mal gespannt, wie lange meine Messer halten.

thrower
01.10.11, 14:49
@Opponent: Nur noch 3 Coldsteel-TFT von 10 übrig, der Rest gebrochen?! Und du wirfst nicht auf Beton-Mauern :-)

Doch zurück zum No-Spin-Throwing, ehe wir hier eine Themaverfehlung produzieren:
@Jonas85, Wie gut gleiten denn die Hibben Competition Thrower aus der Hand? Ich frage wegen der Verdickung am Griffende, bisher bevorzuge ich nämlich gerade Messer wie Faka Nietos.
Gruß, Christian

Jonas85
01.10.11, 17:42
Ich finde die Verdickung nicht wirklich störend, man bemerkt sie zwar, aber die Technik mit dem abgleitenden Finger funktioniert. Beim Vergleich mit den Walther ATK muss ich sagen, das ich mit dem Finger beim Hibbenmesser mit vergleichsweise viel Kraft gegen die Rotation gehen muss, wogegen das Walther schon fast wie an einer Schiene am Finger entlang gleitet.
Als Alternative vielleicht noch das hier: http://www.swords-and-more.com/shop1/united-cutlery/gil-hibben-thrower-triple-set-tanto-large-p-4083.html

Sergej Adams
01.10.11, 23:26
messer lider sind bessere . das ist mein meinung . ich habe beweise

Opponent
02.10.11, 00:03
Na ja, Jonas, mit dem Gleiten ist es nicht gerade so mein Ding. Ich versuche es ohne, so viel reduzieren wie nur möglich ist. Mittlerweile klappt es schon etwas besser, aber der Rest bleibt immer noch. Aber manchmal klappt es ohne, dann fliegt er ,, Alter Schwede“. Gruß Pavel.

Jonas85
02.10.11, 08:42
Hallo Sergej, welche Messer von Linder benutzt du und wie schwer sind die? Ich such immer neue, allerdings nicht unter 250gr..
MfG

Sergej Adams
02.10.11, 11:58
hallo Jonas . ich habe messer Lider(Лидер) von Kovrov .set 6 messer mit scheide und tasche . 27cm lang und 240g schwer. gut ausbalansiert . auf Fedin videos no-spin technik meistens Lider fliegen :-)

thrower
03.10.11, 13:50
Lider-Knife, die russische Allzweckwaffe zum werfen. Ich hatte da mal ein Bild davon gefunden.

Hintergundinfo zu Wurfmessern in Russland: Dort darf man nur mit Wurfmessern rumlaufen, die vom Hersteller beim Innenministerium als Nicht-Waffe registriert wurden, und eine Kopie dieses Verwaltungsaktes muss man immer beim Messer dabei haben. Deshalb gibt es in Russland nur wenige Wurfmesser-Modelle.

Gruß

Christian Thiel

Opponent
03.10.11, 15:31
http://www.bestblade.ru/category/freeknife/
Hallo Christian,
da bin ich mit dir nicht ganz so einverstanden. Jedes Mal, wenn ich auf diese Seite gehe und mir das angucke, läuft mir die Spucke runter. Cold Steel und alle anderen können von Russen echt lernen wie man einen Wurfmesser richtig designend. Stahl, Form, Gewicht, Länge, mit viel Verstand von der Sache, alles passt, keine Phantasiemesser.
Gruß Pavel.

Jonas85
06.10.11, 11:34
@Pavel, hast du schon die Hibbenmesser? Würd gern deine Meinung zu denen hören. Meine Bekannten, die auch ab und zu werfen, finden die zu schwer.
Die werfen aber sonst auch nur 60gr. bis max. 120gr. schwere Messer.

Ookami
06.10.11, 12:56
Deine Bekannten haben offensichtlich nicht soviel Ahnung: 60-120g ist eindeutig zu leicht. Allein schon für die Gelenke ist das schlecht, wenn man öfter wirft.

Ein Gleichnis: was denkst du kann man öfter, zielgenauer und weiter werfen? Ein Streichholz, einen Baseball, oder eine 10Kg-Hantel? Ein Tipp: was Wurfmesser betrifft, sind 60-120g eindeutig der Streichholz-Kategorie zuzuordnen.

Bei Bo-Shuriken sieht das etwas anders aus, aber die haben auch eine andere Form und damit Aerodynamik.


Ookami

Opponent
06.10.11, 14:10
Ja, Ookami hat recht. Sie sind eindeutig zu leicht, allerdings wenn dein Bekannter kein Geigerspieler ist. Ich überlege mir noch Kookaburra von Down Under Knives zu bestellen. Der macht bestimmt einen riesen Wuuums und sieht dabei wie ein Messer aus.
P.S. Übrigens, noch ein TFT Cold Steel hat sich verabschiedet.

thrower
07.10.11, 21:36
@Opponent
Ich weiss nicht ganz, womit du nicht einverstanden bist (habe ja nicht gesagt, das sind die besten Russischen Messer).

Die Freeknife-Messer werfen sich ordentlich. (Traue mich meine nicht oft hernehmen, sind graviert.) Wenn wir nächstes Jahr die Europameisterschaft in Moskau machen, werden das die Haupt-Sportgeräte sein.
Gruß
Christian

Jonas85
08.10.11, 12:28
Ich stimme dir zu Ookami. Habe jetzt aber festgestellt, das die 60gr. Messer in der Wohnung Laune machen:)
Bogenzielscheibe aus Schaumstoff und los gehts.
Ansonsten nichts mehr, was kleiner und leichter als die Walther ATK sind.
Von denen hab ich mir jetzt auch noch 2Sets bei 4komma5.de für je 28€ nachbestellt:p

Ravn
18.03.12, 19:55
Hallo Zusammen,
ich hab mir - nachdem ich mir sämtliche Videos dazu auf Youtube angesehen habe - vorletzte Woche das Buch und die DVD von Ralph Thorn geholt und war ehrlich überrascht wie leicht es mir - nebst anfänglicher Schwierigkeiten, versteht sich ;) - gefallen ist seine Technik einigermaßen rasch zu erlernen. Mittlerweile - nach etwa anderthalb Wochen Training - ist es kein Thema mehr meine Messer aus gut 3 Meter ohne Drehung regelmäßig zum stecken zu bringen. Auch wenn die Messer die ich verwende vielleicht etwas befremdlich wirken, weil ich zum Üben lediglich ein Stück 5mm dicken Stahl genommen habe, mit der Flex eine Spitze zugeschnitten habe und den Griff dann mit etwas Tape griffig gemacht habe.
Aber es funktioniert wirklich gut :)

Gruß
Ravn

Opponent
25.03.12, 21:24
Hallo Männer . Ich habe hier Kookaburra von Down Under Knives getestet. Nee gedacht, dass es sich so gut mit No-spin werfen lässt. Sehr stabil in der Luft, sehr lockeres, angenehmes Werfen. Nur, leider kann es nicht so gut Querschläge ertragen.
http://youtu.be/LDEvVH9nDlc

Ravn
26.03.12, 19:51
Sieht wirklich sehr nice aus, Opponent :)

So, nach langem rumprobiern hab ichs auch mal geschafft ein kleines Video von mir und meinen Künsten im Messerwerfen zu machen:
http://www.youtube.com/watch?v=aucUa5UBvMs&context=C415272bADvjVQa1PpcFMCrXFJqueIfb 08X1y0HqhTD_kyuRhbTsM=
Gruß
Ravn

Sergej Adams
26.03.12, 20:35
http://kimknife.ru/index.php?option=com_zoo&task=item&item_id=28&category_id=3&Itemid=48
messer von Vitalij Kim - Spec 3 - für nospin technik.
http://www.youtube.com/watch?v=TKTFIDtsxws
Vitalij Kim no spin technik 11,5m. messer Spec 3

Ravn
02.04.12, 18:34
Hallo Leute,

hat sich von euch vielleicht jemand mal die Hibben Tanto Throwers gekauft?
Mich würde mal interessieren, in wie weit die vielleicht für die No-Spin Technik geeignet sind. Ich bin nämlich noch immer auf der Suche nach dem idealen Messer für mich und finde es ziemlich erschreckend festzustellen, das es in den hiesigen Messerläden eine Auswahl gibt, die einer Nullrunde gleichkommt.

Gruß
Ravn

Opponent
03.04.12, 20:32
Tanto Large sieht eigentlich gut und kompatibel für No-Spin aus, 300,00 gr., 28,5 cm. lang. Und der Preis 59,00€ für drei Messer ist ziemlich moderat. Nur der Stahl 420, weiß es nicht. Gruß Pavel.

Ravn
04.04.12, 20:47
ja genau das dachte ich mir auch, nur der stahl bereitet mir eben kopfzerbrechen, weil das problem beim 420er einfach ist, das er für ein wurfmesser zu empfindlich gegenüber starken schlägen ist, was bei fehlwürfen ja gerne einmal vorkommt. ich denke ich werde sie mir trotzdem kaufen, testen, und - gesetz dem fall sie taugen was - mit einem guten stahl nachbauen

Ravn
25.12.12, 21:50
Hui ganz schön Ebbe hier o.O
Naja was solls.
Also, ich hab mir dieses Jahr ja vorgenommen, die No-Spin-Technik von Ralph Thorn zu meistern. Und ich muss sagen das es einfacher war, als ich es zunächst angenommen hatte. Ich bin mittlerweile sogar so weit, dass ich jegliches spitzes Werkzeug (sei es eine Schere, ein Schraubenzieher, Küchenmesser, Buttermesser, Kugelschreiber und so weiter und so weiter) ohne große Probleme mit Erfolg werfen kann.
Ich kann demnach seine DVD und sein Buch nur wärmstens Empfehlen. Auch wenn ich festgestellt habe, dass es deutlich einfacher ist die Technik zu lernen, wenn man jemanden hat, der einem mit seinem Können zur Seite steht. Was ich besonders dadurch gemerkt habe, dass ich es mittlerweile drei meiner Freunde beigebracht habe und keiner (und das ist keine Angeberei) der Drei hat länger als eine halbe Stunde - beim ersten Mal wohlgemerkt - gebraucht um sichtbare Erfolge zu Erzielen.
Ich hab heute auch ein kleines Tutorial mit einem Kumpel zusammen gemacht, in dem ich die Technik genau erklären werde. Der Link folgt bald.
Bis dahin:
frohes Werfen euch allen und frohe Feiertage
Grüße
Ravn

Ravn
06.01.13, 16:06
So Leute, das Tutorial ist fertig.
Ich hoffe es hilft euch weiter. Über Kritik und/oder Lob würde ich mich natürlich sehr freuen.
Bis dahin
Einen Gruß an alle und natürlich noch ein frohes neues Jahr.
Ravn

http://www.youtube.com/watch?v=3EnT1HnhGe0

Ravn
01.10.13, 16:39
Hey hey,
ziemlich ruhig hier geworden.
An dieser Stelle möchte ich mich mit einem neuen Video zum Messerwerfen zurückmelden.
In Kürze wird auch ein kleines Vid erscheinen, in dem ich erkläre, wie ich das Messer gebaut habe.
Viel Spaß damit.
Ravn

http://www.youtube.com/watch?v=85EwfCGjYgg

Ravn
04.10.13, 21:14
So meine Freunde,
hier das vor Kurzem angekündigte Video. Ein kleines Tutorial zu dem Messer, das ich neulich gebaut habe. Mit einem etwas humoristischen Einschlag, den ich mir einfach nicht verkneifen konnte.
Viel Spaß beim Anschauen.

Grüße
Ravn

http://www.youtube.com/watch?v=Y7RLjZuRj4o

Ravn
22.10.13, 07:12
Auch wenn hier kaum noch jemand schreibt, hindert mich das natürlich nicht daran euch mit meinem neuesten Video zu nerven ;)

Ich habe wieder eifrig neue Wurfmesser gebastelt und stelle sie hier in dem Video mehr oder weniger kurz vor.
Viel Spaß

Ravn

http://www.youtube.com/watch?v=U5yc7TNDJWg

maku
22.10.13, 09:22
Auch wenn hier kaum noch jemand schreibt (...)


Messerwerfen ist doch verwerflich und böse und überhaupt etwas für Gesetzeslose und Ganoven...:haemisch:

Nein - jetzt im Ernst...
Ich habe seit etwa zwei Wochen das CS 80TFTC und werfe noch mit Spin - eine Umdrehung, etwa 4 bis 4,5 m Entfernung. Die Klinge bleibt schon oft stecken aber die Treffer variieren in der Höhe von Hüfte bis etwa Hals. Da muss ich noch einiges tun... Das Buch von Ralph Thorn habe ich auch aber mit seiner Technik kann ich noch nicht viel anfangen. Es war jedenfalls schön zu sehen, dass es bei dir gelingt. Danke für's Zeigen :super: