Anzeige

Anzeige

Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 120 von 232

Thema: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

  1. #91

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Selected Knives in Gröbenzell, das ist gleich bei Dir um die
    Ecke. Bei Landshut (Kumhausen gibt es die Firma Nordzeiger. Das weiß ich
    noch. Der Münch'ner Händler, der auch Buck Messer angeboten hat, hat
    zugesperrt. So, und den Rest googelst Du gefälligst selber.

    Haebbie

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung

  3. #92
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    17.11.09
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    333

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Servus!

    Zu Selected Knives kann ich nichts sagen.

    Jedoch habe ich mir vor ein paar Tagen/Wochen bei Nordzeiger ein Buck 301 bestellt.

    Seitdem ist dieser Stockman mein EDC. Ein hammermäßiges traditionelles Taschenmesser von guter Größe. Scheint ein waschechter User zu sein. Die Schalen sind aus Kunststoff. Mir persönlich wären ja Knochen oder gar Horngriffschalen viel besser gefallen, aber man kann ja nichts alles haben.

    Der Stahl des 301 ist der bewährte 420HC.

    Hammermäßiges Messerchen!

    Beste Grüße

  4. #93
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.04.11
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    181

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Hallo zusammen,
    da ich mir heute in den USA ein Buck 301 gekauft habe würde es mich interessieren wie ich anhand des Datumsstempels auf der Klingenwurzel erkennen kann aus welchem Jahr das Messer stammt?
    Bei meinem befindet sich hinter der Zahl 301 ein, nach rechts hin geöffneter Halbkreis mit einem Punkt im Zentrum.
    Könnte mir Jemand mitteilen aus welchem Jahr das Teil stammt, oder mir sagen wo es eine Tabelle gibt wo man das ablesen kann so wie bei zum Beispiel Case? -->http://www.wrcase.com/de/case_college/tang_logo_stamp/

    Möglicherweise könnten wir ja für Buck eine solche Stempelsammlung anlegen?!

    besten Gruß, Higonokami

  5. #94
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    Registriert seit
    12.12.07
    Ort
    Friedberg
    Beiträge
    266

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von higonokami Beitrag anzeigen
    Möglicherweise könnten wir ja für Buck eine solche Stempelsammlung anlegen?!

    besten Gruß, Higonokami
    Hi,
    sowas gibt es schon...die Suche hilft... z.B. hier - Post 2
    http://www.messerforum.net/showthrea...110-alte-Serie

    allerdings scheint Deins nicht dabei zu sein, anscheinend ist es später gefertigt worden

    Gruß Khayman
    ...und immer einen ungeschälten Apfel in der Tasche!

  6. #95
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.04.11
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    181

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Oh vielen Dank.Unter diesem Titel hätte ich niemals eine solche Tabelle vermutet.Aber danke.Anscheinend wurde meins nach 2006 gefertigt.Vielleicht könnten wir ja die schon bestehende Tabelle erweitern?

    Gruß Higonokami

  7. #96

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    "nach rechts hin geöffneter Halbkreis mit einem Punkt im Zentrum", das Messer ist aus dem Jahr 2011.

  8. #97

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Hier ist die akutelle Buck Date Code Liste.

    Gruß,
    Haebbie


  9. #98
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.04.11
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    181

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Vielen Dank für diese Antwort mit Punktlandung!!!
    Meine Frage wäre noch Folgendes:
    Mein Buck 301 hat in den USA 44$ gekostet.Auf der Seite von Buck kostet das selbe Messer 52$.
    Könnte diese Preisdifferenz dadurch entstanden sein, dass dieses Messer nicht mehr das aktuellste ist?Oder muss ich gar eine Fälschung befürchten?Letzteres ist meinerMeinung nach unwahrscheinlich, denn es stimmt alles mit dem Original von Buck überein und macht auch sonst einen originalen Eindruck!Lediglich der niedrigere Preis irritiert mich.

    Gruß,higonokami

    P.s.: Sehe ich das richtig, dass auf der Platine in einer der Griffschalen ein Messer, welches gerade geschmiedet wird, abgebildet ist?
    Geändert von higonokami (11.04.12 um 23:54 Uhr)

  10. #99

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von higonokami Beitrag anzeigen
    Mein Buck 301 hat in den USA 44$ gekostet. Auf der Seite
    von Buck kostet das selbe Messer 52$ ...
    Der Preis von Buck ist Theorie, die 44 Dollar die Praxis. Die Handelsspanne von Buck lässt
    solche Preisdifferenzen zu.

    Zitat Zitat von higonokami Beitrag anzeigen
    Sehe ich das richtig, dass auf der Platine in einer der
    Griffschalen ein Messer, welches gerade geschmiedet wird, abgebildet ist?
    Ja, das siehst Du richtig. Es gibt aber auch ein Medaillon, auf dem das Zertrennen eines
    Nagels mithilfe eines Messers und einem Hammer abgebildet ist - ein früheres
    Markenzeichen von Buck. Nicht dass Du das Nagel kürzen mit Messer schmieden
    verwechselst. Wie wär's mit einem Foto??

    Viele Grüße,
    Haebbie

  11. #100
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.04.11
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    181

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Ich habe im Moment nicht die Möglichkeit ein Foto zu schießen.Aber hier auf der Seite von Buck:
    http://www.buckknives.com/index.cfm?...productID=3115
    ist das gleiche Bild zusehen wie bei meinem.Ich gehe davon aus, dass mein Bild/das auf der Seite von Buck den durchgeschlagenen Nagel darstellen soll.Ich habe mich schon gewundert was das für eine runde Ambossbahn sein soll

    Danke für die schnelle Hilfe, Higonokami

    P.s.:Nur zum Verständnis.Ist die Abbildung des Nagelzertrennens eine ältere, also vor der Abbildung des Schmiedens entstanden, oder danach?

  12. #101
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.04.08
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    338

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Hallo Zusammen,

    ich habe heute mein zweites Buck, ein Vantage Avid, in Empfang nehmen dürfen.

    Zu meiner Verwunderung ist, auf der sonst typischen Back- Pappschachtel, ein Aufkleber mit dem Hinweis, dass die lebenslange Garantie nur für Kunden außerhalb der EU glit.

    Was ist davon zu halten? Eine Änderung der Firmenpolitik (laut der Homepage ist alles beim Alten), oder wahrscheinlicher, ein phantastischer Einfall des Händlers?

    Zurück zum Messer:
    Mit dem Messer bin ich sehr zufrieden! Bis auf eine unsauber bearbeitete Platine und einen nicht ganz symmetrischen Anschliff, ein tolles Messer! Vor allem zu dem Preis von 50€.

    Bis dann,
    Micha

  13. #102
    Registrierter Teilnehmer Avatar von crashlander
    Registriert seit
    12.02.01
    Ort
    Ebersberg/Obb.
    Beiträge
    2.075

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von MichaB8 Beitrag anzeigen
    Was ist davon zu halten? Eine Änderung der Firmenpolitik (laut der Homepage ist alles beim Alten), oder wahrscheinlicher, ein phantastischer Einfall des Händlers?
    Vermutlich eher EU-Gesetze, die lebenslange Garantien nicht zulassen.

  14. #103

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von crashlander Beitrag anzeigen
    Vermutlich eher EU-Gesetze, die lebenslange Garantien nicht zulassen.
    Jau, crashlander hat recht. So weit ich weiß sind Garantiezusagen über einen längeren
    Zeitraum als 30 Jahre in Deutschland nicht zulässig. Alles was darüber geht, gilt offenbar
    hierzulande als irreführende Werbung. Aber nichttsdestotrotz: Sollte Dir mal ein Buck-Teil
    kaputt gehen und das nicht die Gewährleistung betrifft, schick es an Buck, die biringen das
    in Ordnung, auch trotz des Aufklebers.

    Viele Grüße und viel Spaß mit Deinem Vantage Avid.

    Haebbie

  15. #104
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    22.04.08
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    338

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Danke für die Info! Das war mir nicht bewusst.

    Bei Victorinox habe ich das auch noch nicht gesehen. Die geben aber doch auch eine lebenslange Garantie.

    Falls mal was kaputt geht schicke ich es, ohne Umwege über Herbertz, direkt nach Buck.

    Mein zweites Buck ist übrigens ein 110 mit Neusilberbacken und Charcole Diamont Wood Beschalung. Auch ein Super Messer!

  16. #105
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    01.08.09
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    130

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Seit 2 Stunden halte ich jetzt mein erstes Buck in der Hand ein Ranger 112 FG.

    Ich hatte in den Jahren viele nachgemachte aber an das Original kommt nichts ran. Das Messer ist sehr gut verarbeitet liegt gut in der Hand und das Gewicht stört mich nicht wirklich. Ich hab noch genug Folder die etwa 80 Gramm wiegen falls das Ranger mal zu schwer wird

    Das Holster gefällt mir auch sehr gut ich denke mal für ca. 60 Euro bekommt man was fürs Geld. Bei guter Behandlung sicher ein Messer fürs Leben was man leider nicht von allen sagen kann

  17. #106

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von crashlander Beitrag anzeigen
    Vermutlich eher EU-Gesetze, die lebenslange Garantien nicht zulassen.
    http://www.it-recht-kanzlei.de/leben...-garantie.html

    BGH, Urteil vom 26.06.2008, I ZR 221/05: http://lexetius.com/2008,2049

    Ich zitiere mal den Leitsatz aus dem BGH Urteil:

    Der Abschluss eines Garantievertrages für die Haltbarkeit einer Sache mit einer Laufzeit von 40 Jahren ist mit den Verjährungsvorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs vereinbar. Die Werbung mit einer solchen Garantie ist nicht wettbewerbswidrig, wenn sie sich auf eine Sache bezieht, die bei normaler Benutzung eine entsprechend lange Lebensdauer hat

    Pitter

    Wicked Edge
    Precision Knife Sharpeners:
    http://www.fehlschaerfe.de
    ---
    Peter Fronteddu - Messer und Fotografie
    fronteddu.de - fehlschaerfe.de
    mail an: p.fronteddu@messerforum.net

  18. #107

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von pitter Beitrag anzeigen
    ... Laufzeit von 40 Jahren ist mit den Verjährungsvorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs vereinbar. Die Werbung mit einer solchen Garantie ist nicht wettbewerbswidrig, wenn sie sich auf eine Sache bezieht, die bei normaler Benutzung eine entsprechend lange Lebensdauer hat.

    Pitter
    ... Das heißt aber nicht, dass mit dem Begriff "Lebenslange Garantie" geworben werden darf, dazu ist er zu wischi waschi ((Das hast Du ja wohl wohlweißlich auch nicht geschrieben )).

    Haebbie

  19. #108
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von UglyKid
    Registriert seit
    15.09.10
    Ort
    Gelnhausen (Heimat: Alheim)
    Beiträge
    760

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von MichaB8 Beitrag anzeigen
    Bei Victorinox habe ich das auch noch nicht gesehen. Die geben aber doch auch eine lebenslange Garantie.
    Sorry, für offtopic, aber hier will ich ein wenig Nachhilfe geben Schweizer halten sich kommischerweise nicht an alle EU-Gesetze

  20. #109
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied
    MF-Moderator
    Avatar von porcupine
    Registriert seit
    17.09.02
    Ort
    zwischen den Meeren
    Beiträge
    2.946

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Ich habe eine Frage: Mein ältestes Buck, ein Modell Bucklite 422 mit grünen Griffschalen aus Kunstoff, hat als Produktionsjahr-Code einen einfachen Punkt. Die Tabelle, die ich habe, begint erst '86. Ich schätze, dass ich es Anfang der Achziger gekauft habe. Weiß jemand Genaueres?
    Have a knife day

  21. #110
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von WeißAuchNet
    Registriert seit
    21.01.06
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    495

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von porcupine Beitrag anzeigen
    Weiß jemand Genaueres?
    Nicht wirklich, aber schau mal in diese Aufstellung:
    http://www.knifecollector.net/BuckKnifeDates.html

    (Auch im Forum verfügbar: http://www.messerforum.net/showthrea...l=1#post558213 )

    Vielleicht gilt das auch für das 422 (dann wären es zwei Punkte, links und rechts der Modellnummer)?
    "Additional date information for the Buck 110 Folding Hunter and the 112 Ranger:
    1974 to 1980: one dot on either side of the model # (example: .110.)
    1980: two dots on the right side of the model # (example: .110..)
    1981 to 1986: two dots on either side of the model # (example: ..110..)"

    Claus
    Geändert von WeißAuchNet (30.05.12 um 14:13 Uhr)

  22. #111

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von porcupine Beitrag anzeigen
    ... hat als Produktionsjahr-Code einen einfachen Punkt ...
    Buck hat in den 80er Jahren bei einer Änderung in der Messerkonstruktion während eines
    Produktionszeitraums zu der Produktnummer einen Punkt gesetzt. Das kam auch noch in
    den Anfangszeiten des Jahrescodes vor, dass beispielsweise in dem V vom Produktionsjahr
    1989 mittendrin ein Punkt steht. In den meisten Fällen weiß Buck aber nicht mehr, warum
    letzlich der Punkt gesetzt wurde. Das geben die Firmenunterlagen nicht her. Die "Date Codes"-
    Punkte der 110er- und 112er-Reihen sind eine andere Baustelle.

    Gruß,
    Haebbie

    P.S.: Ich vergaß: die Pünktchennummer gab es nur bei Klappmessern, haptsächlich
    bei der 400er und der der 500er-Serie, vereinzelt auch beim 112. Beim 110 und 111
    gab es das wohl nicht. Beim 110 gab es einmal beim Jahrgang 1992 plötzlich auf der
    linken Seite nach einem "Mid Year Change" neben der Nummer einen zweiten Bindestrich.






    Geändert von Haebbie (31.05.12 um 11:16 Uhr)

  23. #112
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.04.11
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    181

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Ich hätte mal eine Frage:

    Ich habe hier gerade ein Buck 110 von einem Freund zum schleifen vor mir liegen. Es besitzt aber keinen Jahresstempel!Es scheint in den USA hergestellt worden zu sein, da auf jeden Fall U.S.A in die Klinge geprägt ist. Könnte man mir sagen warum es keinen Stempel besitzt?Könnte es sein, dass diese in einem bestimmten Zeitraum weggelassen wurden? Das Messer scheint schon älter zu sein und wurde in Kanada gekauft.

    besten Dank, Higonokami

  24. #113

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von higonokami Beitrag anzeigen

    Ich habe hier gerade ein Buck 110 ... Es besitzt aber keinen Jahresstempel! ... Könnte man mir sagen warum es keinen Stempel besitzt? ...

    Hi Higonokami,

    so weit ich mich entsinnen kann, kam 1972 die Produktnummer zu dem Namens und Herkunftsschriftzug dazu. 1974 tauchten dann beim Buck 110 die ersten Jahrespünktchen
    rechts und links von der Produktnummer auf. Das von Dir bearbeitete Messer müsste also
    zwischen 1972 und 1974 gebaut worden sein. Symbole statt Pünktchen gibt es beim
    110 seit 1986.

    Nebenbei: Der Stahl war damals bei allen Buck-Messern 440C.

    Viele Grüße,
    Haebbie
    Geändert von Haebbie (01.06.12 um 15:06 Uhr)

  25. #114
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.04.11
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    181

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Vielen Dank für diese ausführliche Antwort! Der Besitzer wird sich freuen jetzt mehr über sein Messer zu wissen!
    Eine Frage hätte ich noch:
    Mir ist aufgefallen, dass bei diesem Exemplar der Messingkörper, im Vergleich zu heutigen Modellen, recht kantig ist.War das das damalige Design oder wie kann man sich das herleiten?

    Gruß Higonokami

  26. #115
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    21.01.04
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    271

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Hallo higonokami

    Ich habe auch ein älteres Buck 110 und das ist auch kantiger gebaut als die heutigen Modelle. Das war damals so. Das sieht man auch auf den Fotos wo ältere Modelle zu sehen sind.

    Gruss

    Rogue

  27. #116
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von UglyKid
    Registriert seit
    15.09.10
    Ort
    Gelnhausen (Heimat: Alheim)
    Beiträge
    760

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Olá,

    ich wollte mal nachfragen, ob jemand von euch schon Erfahrungen zu dem Buck Paradigm Avid/Pro (http://www.buckknives.com/index.cfm?...productID=3731) gemacht hat? Besonders interessiert mich, wie gut/stabil dieser Lockmechanismus ist.
    Da das Messer wie das Vantage Avid/Pro aussieht, ich aber keine Klingenlöcher noch Linerlock mag, wäre es eine echte Alternative.

    Vielen Dank.
    Andi

  28. #117

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von higonokami Beitrag anzeigen
    Mir ist aufgefallen, dass bei diesem Exemplar der Messingkörper, im Vergleich zu heutigen Modellen, recht kantig ist.War das das damalige Design oder wie kann man sich das herleiten?
    Es ist korrekt, die älteren Messer sind kantig. Irgendwann hat Buck angefangen, die Kanten von Hand zu verrunden. Ein riesen Aufwand. Kurze Zeit später gab es Maschinen dafür. In welchem Jahr das war, müsste ich nachsehen. Das mache ich nur, wenn ihr gesteigerten Wert auf die Info legt.
    Gruß,
    Haebbie

  29. #118

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    UglyKid,
    In den 80er Jahren hat Buck mal eine Messerserie eingestampft,
    weil die Verriegelung nicht einwandfrei hielt. Du kannst sicher
    sein, das passiert der Firma kein zweites Mal. Du kannst Dich
    auf den Verschluss verlassen.
    Gruß,
    Haebbie

  30. #119
    Registrierter Teilnehmer MF-Mitglied Avatar von UglyKid
    Registriert seit
    15.09.10
    Ort
    Gelnhausen (Heimat: Alheim)
    Beiträge
    760

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Zitat Zitat von Haebbie Beitrag anzeigen
    ... Du kannst Dich
    auf den Verschluss verlassen.
    1x mehr vielen herzlichen Dank für dein Buck-Wissensarsenal Wenn einer etwas über Buck weiß, dann call Haebbie.
    Dank deines Rates habe ich es mir auch gleich in der Stadt geholt Wenn ich es in 10 Jahren noch habe, dann schreibe ich mal was dazu.

  31. #120

    AW: Buck Folding Knives ... Erfahrungen und Austausch

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Danke, UglyKid, für die Blumen.
    Aber schreib ruhig eher was zu dem
    Paradigm - Pro. Wie Du schreibst:
    es ist eine Alternative zum Backlock
    und zum Linerlock. In zehn Jahren
    interessiert das niemanden mehr.

    Gruß,
    Haebbie

Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Spiel in Klinge des Buck Folding Hunter
    Von schnuck-planet im Forum Klappmesser
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.05.08, 14:51
  2. Buck folding Hunter Klinge als fixed
    Von turkey im Forum Material Total
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.02.05, 19:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •