Anzeige

Anzeige

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Nähmaschinenöl für traditionelle Taschenmesser?

  1. #1
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    17.11.09
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    333

    Nähmaschinenöl für traditionelle Taschenmesser?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Hallo!

    Die meisten meiner Taschenmesser sind amerikanische klassische Modelle (Case, Queen Cuterly, Great Eastern Cuterly usw.). Die haben meist Messingliner. Die Klingenachsen müssen (bzw. sollen) jedoch logischerweise regelmäßig geölt werden.

    Ich dachte immer Ballistol könnte hierbei helfen. Jedoch weiß ich, dass Ballistol auch als Waffenöl für den Lauf verwendet wird. Das bedingt imo, dass die Messingbestandteile der Hülse auch aus dem Lauf entfernt werden. Daher nehme ich dieses Öl für meine traditionellen Taschenmesser nicht her.

    Das Vic Öl ist zwar gut und ich hatte bislang auch noch keine Probleme damit. Jedoch schon arg teuer. Daher dachte ich, dass harz- und säurefreies Nähmaschinenöl wohl für diese Art Messer am besten geölt ist. Habt ihr dahingehend Erfahrungswerte?

    Die SuFu brachte zwar einiges zutage jedoch nicht bzgl. Messer mit Messinglinern.

    Danke euch bereits für die Antworten!

    Beste Grüße

  2. # Anzeige
    Registrierte Benutzer sehen hier keine Werbung

  3. #2
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    16.04.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    477

    AW: Nähmaschinenöl für traditionelle Taschenmesser?

    für messing oder bronze ist posaunenöl das beste . liegt in der natur der sache. gibt es in jedem musikfachgeschäft.

    und dieses öl nutze ich auch noch.

    http://www.nano-oil.com/Products.html
    Geändert von gfk25 (11.04.12 um 17:44 Uhr)

  4. #3
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.09.03
    Ort
    RLP
    Beiträge
    3.394

    Nähmaschinenöl für traditionelle Taschenmesser?

    Zitat Zitat von Humppa Beitrag anzeigen
    .....Die meisten meiner Taschenmesser......haben meist Messingliner. Die Klingenachsen müssen (bzw. sollen) jedoch logischerweise regelmäßig geölt werden....Daher dachte ich, dass harz- und säurefreies Nähmaschinenöl wohl für diese Art Messer am besten ge(eignet)ölt sei.......
    Da kommen im Prinzip zwei verschiedene Bereiche zusammen: Schmierung und Korrosionsschutz. Lager (auch Gleitlager wie Klingenachsen) benötigen einen tragenden Ölfilm. Bei schnell laufenden Maschinen sind die Ansprüche an das Öl hoch, bei Klappmesserachsen naturgemäß nicht so. Daher könnte man für diesen Zweck alle Öle verwenden, die eine Kriechwirkung haben und als Schmieröl bezeichnet werden. Wenn man bei einer Tankstelle die Reste aus den meist nicht völlig geleerten Öldosen sammelt, hat man kostenlos hochwertiges Schmieröl (ein Tip aus meiner Fahrradreisezeit).

    Ein größeres Problem ist die Applikation. Damit die Messer nicht 'in Öl schwimmen' und dadurch Staub binden, muss man die Ölmengen gering halten. Dafür eignen sich Uhrenöler sowie Diabetes- oder Heparin-Spritzen, die ein sehr geringes Volumen haben und mit einer etwas dickeren Nadel (wegen der höheren Viskosität des Öls keine dünne Subcutan-Nadel verwenden!) die Dosierung des Schmieröls leichter machen.

    Nähmaschinenöl ist (wie Motoröl) kein Öl, sondern ein niedrig viskoser Kohlenwasserstoff, oft als Paraffin bezeichnet. Es verharzt nicht, weil es keine ungesättigten Fettsäuren enthält wie gute Speiseöle. Die Schmierwirkung für Klappmesserachsen mag gerade noch ausreichend sein, die Wirkung auf Metalloberflächen als Korrosionsschutz ist hingegen ungenügend, weil kein haltbarer Film gebildet wird.

    Pitter (unsern Scheff) hatte vor längerer Zeit hierzu einige Produkte getestet, die abschließenden Ergebnisse und konkrete Produktempfehlungen erinnere ich mich allerdings nicht gelesen zu haben.

    Gruß

    sanjuro

  5. #4
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    17.11.09
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    333

    AW: Nähmaschinenöl für traditionelle Taschenmesser?

    Servus!

    @ gfk25: Hört sich interessant an. An so ein Öl habe ich noch gar nicht gedacht. Ich denke, ich werde mir mal so ein Öl besorgen und es ausprobieren

    @ sanjuro: Danke dir für die Ausführung. Das ist echt lehrreich und interessant. Nähmaschinenöl haut also hin, man soll nur darauf achten nicht zuviel Öl zu nehmen. Ich denke, ich werde mir mal so einen Uhrenöler holen. Danke dir nochmal für die Ausführung.

    Beste Grüße

  6. #5

    AW: Nähmaschinenöl für traditionelle Taschenmesser?

    Zitat Zitat von sanjuro Beitrag anzeigen
    ...
    Pitter (unsern Scheff) hatte vor längerer Zeit hierzu einige Produkte getestet, die abschließenden Ergebnisse und konkrete Produktempfehlungen erinnere ich mich allerdings nicht gelesen zu haben.
    ...
    Ich glaub, Du verwechselst da was: Der "Test Korrosionsschutzöl" war von wagtho.
    Pitter war der mit den Billigsschärfern.


    Jaaa, O.K., den "Versuch - Korrosionsschutz für Messer" gab's auch ...
    Gruß

    blackfox
    __________________

  7. #6
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.12.05
    Beiträge
    203

    AW: Nähmaschinenöl für traditionelle Taschenmesser?

    Ahoi,
    Nähmaschinenöl riecht nicht besonders gut ...
    Aber wenns um Material- und Umweltverträglichkeit geht kann ich Silikonfett, -öl und spray empfehlen. Gibts in der Klempnerabteilung wohl jeden Baumarktes und wird als Hahnfett gerade auch im Trinkwasserbereich eingesetzt. Ist auch prima geeignet für Tauchermesser, wegen der Umweltverträglichkeit.

    Viel Glück

  8. #7
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    25.09.03
    Ort
    RLP
    Beiträge
    3.394

    Nähmaschinenöl für traditionelle Taschenmesser?

    Zitat Zitat von Nick Beitrag anzeigen
    ......Nähmaschinenöl riecht nicht besonders gut ...
    Aber wenns um Material- und Umweltverträglichkeit geht, kann ich Silikonfett, -öl und spray empfehlen. Gibts in der Klempnerabteilung wohl jedes Baumarkts und wird als Hahnfett gerade auch im Trinkwasserbereich eingesetzt. Ist auch prima geeignet für Tauchermesser, wegen der Umweltverträglichkeit......
    Nähmaschinenöl sollte eigentlich geruchfrei sein, wenn es aus Paraffin besteht.

    Die Schmiereigenschaften von Siliconfett/-öl liegen unter denen der speziellen Mineralöle.

    Gruß

    sanjuro

  9. #8
    Registrierter Teilnehmer
    Registriert seit
    17.11.09
    Ort
    Niederbayern
    Beiträge
    333

    AW: Nähmaschinenöl für traditionelle Taschenmesser?

    Anzeige

    Mitglieder sehen hier keinen Banner
    Nunja, ich habe mir ein Flascherl Nähmschinenöl gekauft und es bei meinem Case Sodbuster ausprobiert. Nach einigen Tagen habe ich also das Messer mehrmals auf- und zugemacht. Alles läuft wie geschmiert Ich denke, bei diesem Öl bleibe ich in Zukunft für meine Taschenmesser mit Messinglinern.

    BTW: Das Nähmaschinenöl riecht nicht. Ist völlig geruchslos und relativ dünnflüssig. Nicht so dickflüssig wie Ballistol o. ä.

    Danke euch für die Hinweise und Erklärungen

    Beste Grüße

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Traditionelle Stecklederscheide
    Von Handwerker im Forum Scheidenbau
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.12.10, 09:58
  2. Öl / Nähmaschinenöl in kleinen Fläschchen?
    Von painless potter im Forum Wartung & Pflege
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.06.10, 12:22
  3. Traditionelle Klingenpolitur
    Von Contraveganer im Forum Blankwaffen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.10.07, 15:12
  4. Traditionelle Messerformen in Deutschland
    Von Feldzeugmeister im Forum Messer - Allgemeine Diskussion
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.11.06, 10:19
  5. traditionelle sax-klingen
    Von xian im Forum Blankwaffen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.05, 21:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •