PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ladegerät für NiMH-Akkupacks...brauche Beratung



schursch
09.03.06, 09:58
hi leute,

ich brauche mal fachliche beratung, da ich mir ein ladegerät für NiMH (bzw. evtl. auch NiCd) AkkuPACKS zulegen will.

zur info: für standard-rundzellen habe ich ein ladegerät mit 8 einzelschächten (AAA, AA, C, D und auch 2x 9V-blöcke):

AKKULADESTATION CHARGE MANAGER 2020, Bestell-Nr.: 512080 - 13 (http://www057.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=1&DEST=http%3A%2F%2Fwww%2Econrad%2Eat%2Fsc ripts%2Fwgate%2FZCOP%5FAT%2F%21%3Fperfor m%5Fspecial%5Faction%3DProduktdetail%26p roduct%5Fshow%5Fid%3D512080%26p%5Fpage%5 Fto%5Fdisplay%3Dfromoutside)

meine anforderungen sind:

MUSS:
- muss die akkus möglichst pfleglich behandeln - was immer das heisst ;)
- soll die kapazität der akkus über möglichst viele zyklen möglichst hoch halten.
- Was ich definitiv wissen will ist, wenn der Akkupack voll geladen ist (z.B. Info über Display oder LED)
- soll für mindestens 1-4 zellen,
- und maximal für etwa 10-20 zellen ausgelegt sein (derzeitiges maximum ist 9)
- maximaler ladestrom sollte bei mind. 1,5A liegen (besser 3A)
- die absolut maximale kapazität des akkupacks liegt sicher irgendwo bei 8-10Ah (wenn ich von packs mit D-zellen ausgehe).
- derzeitiger einsatz: Packs aus AA-Zellen (aber auch 1/2D-Packs)
- Akkutypen: NiMH, NiCd (alle Untertypen von Bleiakkus bzw. Li-Ion kein Muss, schadet aber nicht)
- 230V Eingangsspannung


NICE TO HAVE:
- Schnelladen
- Entladen
- Anzeige über aktuelle Spannung, Strom, mAh für Ladung/Entladung
- 12V Eingangsspannung


- Preisliches Limit: EUR 200,- (Schmerzgrenze bei EUR 100,-)

Vor allem habe ich unsicherheiten bei den eingesetzten ladetechniken (reflex, prozessorgesteuert,...) wo ich nicht genau beurteilen kann, was mir die jeweilige art bringt.

Aus ermangelung anderer alternativen fällt mir nur Conrad als quelle ein, wo ich mich schon mal ein wenig umgesehen habe. hier sind meine kandidaten, wobei ich offen für jeden anderen begründeten vorschlag bin (bitte bei quellen berücksichtigen, dass ich in österreich beheimatet bin und deutsche versandhändler oft horrende versandspesen verlangen):

REFLEX-LADESTATION RLG 7008, Bestell-Nr.: 512236 - 13 - 199,45 EUR (http://www057.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=1&DEST=http%3A%2F%2Fwww%2Econrad%2Eat%2Fsc ripts%2Fwgate%2FZCOP%5FAT%2F%21%3Fperfor m%5Fspecial%5Faction%3DProduktdetail%26p roduct%5Fshow%5Fid%3D512236%26p%5Fpage%5 Fto%5Fdisplay%3Dfromoutside)

AKKU-SCHNELL-LADEGERAET REFLEX 200 MULTI, Bestell-Nr.: 250199 - 13 - 199,95 EUR (http://www057.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=1&DEST=http%3A%2F%2Fwww%2Econrad%2Eat%2Fsc ripts%2Fwgate%2FZCOP%5FAT%2F%21%3Fperfor m%5Fspecial%5Faction%3DProduktdetail%26p roduct%5Fshow%5Fid%3D250199%26p%5Fpage%5 Fto%5Fdisplay%3Dfromoutside)

AKKULADESTATION 2500, Bestell-Nr.: 512013 - 13 - 123,45 EUR (http://www057.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=1&DEST=http%3A%2F%2Fwww%2Econrad%2Eat%2Fsc ripts%2Fwgate%2FZCOP%5FAT%2F%21%3Fperfor m%5Fspecial%5Faction%3DProduktdetail%26p roduct%5Fshow%5Fid%3D512013%26p%5Fpage%5 Fto%5Fdisplay%3Dfromoutside)

AKKU-LADESTATION 3000, Bestell-Nr.: 512012 - 13 - 189,95 EUR (http://www057.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=1&DEST=http%3A%2F%2Fwww%2Econrad%2Eat%2Fsc ripts%2Fwgate%2FZCOP%5FAT%2F%21%3Fperfor m%5Fspecial%5Faction%3DProduktdetail%26p roduct%5Fshow%5Fid%3D512012%26p%5Fpage%5 Fto%5Fdisplay%3Dfromoutside)

UNILADER MIT LADEAUTOMATIK, Bestell-Nr.: 250345 - 13 - 56,95 EUR (http://www057.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=1&DEST=http%3A%2F%2Fwww%2Econrad%2Eat%2Fsc ripts%2Fwgate%2FZCOP%5FAT%2F%21%3Fperfor m%5Fspecial%5Faction%3DProduktdetail%26p roduct%5Fshow%5Fid%3D250345%26p%5Fpage%5 Fto%5Fdisplay%3Dfromoutside)

UNIVERSAL-LADEGERÄT 150-1500MA, Bestell-Nr.: 250275 - 13 - 85,45 EUR (http://www057.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=1&DEST=http%3A%2F%2Fwww%2Econrad%2Eat%2Fsc ripts%2Fwgate%2FZCOP%5FAT%2F%21%3Fperfor m%5Fspecial%5Faction%3DProduktdetail%26p roduct%5Fshow%5Fid%3D250275%26p%5Fpage%5 Fto%5Fdisplay%3Dfromoutside)

wer kann mir weiterhelfen?

bernd

WalterH
09.03.06, 10:04
SChau Dir mal auf www.elv.de den "ALC 7000 Expert" an. Den gibts grade im Sonderangebot. Deutlich runter gesetzt! Die anderen aus der ALC Serie sind wohl über deinem Preislimit.

Die Versandkosten sind durchaus ok: http://www.elv.de/artikelseiten/htmlseiten/versandkostenatundch.htm

Apropos: deine Links gehen nicht! ;)

-Walter

schursch
09.03.06, 11:19
Apropos: deine Links gehen nicht! ;)

Danke, Walter! Hab die Links repariert - jetzt sollten sie funktionieren.
ich werde mir dein empfohlenes produkt mal anschauen.

bernd

Conroy Bumpus
09.03.06, 13:29
Das ALC 7000 hatte ich auch mal kurz, das hatte aber diverse Macken (extrem lauter Lüfter, prellende Taster, Buchsen zu eng ...) und wurde dann von ELV 2mal gründlich kaputtrepariert so dass ichs dann endgültig zurückgeschickt hab.

Wie wärs ansonsten mit diesem?
http://www.elv.de/shopping/ArtikelDetail.asp?Referenz=670%2D03&Stufe=2&Gruppe=MO%2DLA&Menue=Ja
Hersteller: http://www.orbitronic.de/

Braucht allerdings ne externe Spannungsversorgung (8-15 Volt), kann dafür aber sogar "Exoten" wie LiIo und LiPo laden, und die Firmware ist updatebar.

Hab das Ding zwar (noch) nicht aber die Berichte im Netz klingen recht gut

PS: Wenns auch mit etwas Bastelei sein darf:
http://www.elv.de/shopping/ArtikelDetail.asp?Referenz=194%2D11&Stufe=2&Gruppe=BS%2DLG&Menue=Ja
Die Stromabstufung ist aber recht grob und der Entladestrom nicht veränderbar. Anzeigen für Strom und Kapazität fehlen natürlich auch

Daraus hab ich mir vor etlichen Jahren mal ein Gerät gebaut, und es tut bisher klaglos und zuverlässig seinen Dienst

schursch
09.03.06, 15:57
der pocketlader sieht auf den ersten blick ganz ok aus. wie stellt man denn da die zellenzahl ein? indirekt über die spannung? (wie soll die ladespannung im verhältnis zur normalzellenspannung liegen?)

bausätze möchte ich ausschließen. ich traue mir das zusammenlöten zwar zu, aber ein fertiges gerät ziehe ich eindeutig vor. der aufwand mit gehäuse etc. ist mir zu hoch.

was ist denn von den angeführten Conrad-produkten zu halten?

taugen die was? ist das preis-leistungsverhältnis in ordnung?

lg
bernd

Havor
09.03.06, 18:25
Schursch, leider kommt bei deinen Links folgende Fehlermeldung:
DER WARENKORB KONNTE NICHT ANGELEGT WERDEN

Leider konnten wir keinen Warenkorb für Sie erstellen.
Dies kann 2 mögliche Ursachen haben:

1. Ihr Browser akzeptiert keine Cookies. Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser die Verwendung von Cookies und versuchen Sie es erneut.
Möchten Sie weiterhin ohne Cookies in unserem Online-Shop einkaufen, dann klicken Sie bitten den folgenden Link

Weiter ohne Cookies

2. Eventuell verwenden Sie einen veralteten Link. Bitte starten Sie den Online-Shop neu, um mit dem Einkaufen fortzufahren

Shop neu starten


Noch Fragen? Dann schreiben Sie einfach eine E-Mail an webmaster@conrad.at



Grundsätzlich funktionieren alle Lader, die ich so kenne, wenn der Akkupack 100%ig in Ordnung ist.

MojoMC
10.03.06, 04:10
Akku-FAQ (http://free.pages.at/unicorn/Homepage/Akku/index.html) mit Ladegerätbeschreibungen und -bewertungen.

schursch
10.03.06, 09:07
Schursch, leider kommt bei deinen Links folgende Fehlermeldung...

danke für deine info! du hast recht!! gestern hatten die links bei mir noch funktioniert, heute erhalte ich dieselbe meldung wie du schreibst.

ich denke, das problem mit den links habe ich nun gelöst! (habe mir selbst auf der conrad-website jedes produkt als empfehlung per email gesandt und dann diese links in den beitrag eingefügt) bitte um info, wenn das auch keine dauerhafte lösung sein sollte, was ich nicht hoffe und glaube.



Grundsätzlich funktionieren alle Lader, die ich so kenne, wenn der Akkupack 100%ig in Ordnung ist.

kannst du das bitte näher ausführen? ich verwende SANYO AA 2500mAh NiMH und habe von den 30 stück, die ich gekauft habe, die zellen nach den (gemäß laden-entladen-zyklus ermittelten) kapazitäten soweit möglich in gruppen eingeteilt, damit die kapazitätsunterschiede innerhalb einer gruppe möglichst gering sind.


Akku-FAQ (http://free.pages.at/unicorn/Homepage/Akku/index.html) mit Ladegerätbeschreibungen und -bewertungen.

Sehr informative Seite!!! aber über Ladegeräte für Akkupacks konnte ich keinerlei Hinweise finden.

lg
bernd

schursch
13.03.06, 09:23
Eure sehr informativen Tipps und Empfehlungen habe ich mehrmals durchgesehen und möchte meine Anforderungen nun (mit dem erweiterten Wissen) etwas spezifizieren, denn alles in allem ist "mein" Ladegerät noch nicht gefunden:

Ich suche also ein Ladegerät für:

- NiMH- oder NiCd-Akkupacks von zumindest 4-10 Zellen
- mit Mikroprozessorsteuerung (präzise Erkennung der Vollladung des Akkus)
- mit variablem Ladestrom (d.h. automatisch vom Gerät Ladezustand angepasst; also kein konstanter Ladestrom über die gesamte Ladezeit)
- Eingangsspannung 230V oder über ext. Netzteil mit ca. 12-15V (habe ein Labornetzteil, das ich dazu verwenden könnte)
- Entladefunktion
- Anzeige der Kapazität bei Entladung
- Anzeige aktueller Lade-/Entladestrom
- Einstellbar: Anzahl der Zellen, max. Ladestrom, max. Entladestrom
- sollte jedenfalls mit max. 1,5A laden können (besser 2-3A)

Alles andere (z.B. Möglichkeit für LiIon, LiPo, Blei-Akkus) ist nice to have aber nicht kaufentscheidend.

Preisliches Limit ist unverändert (max. EUR 200)

Ich hoffe auf ein paar Empfehlungen :)

lg
bernd

MojoMC
13.03.06, 11:40
- NiMH- oder NiCd-Akkupacks von zumindest 4-10 Zellen
- mit Mikroprozessorsteuerung (präzise Erkennung der Vollladung des Akkus)
- mit variablem Ladestrom (d.h. automatisch vom Gerät Ladezustand angepasst; also kein konstanter Ladestrom über die gesamte Ladezeit)
- Eingangsspannung 230V oder über ext. Netzteil mit ca. 12-15V (habe ein Labornetzteil, das ich dazu verwenden könnte)
- Entladefunktion
- Anzeige der Kapazität bei Entladung
- Anzeige aktueller Lade-/Entladestrom
- Einstellbar: Anzahl der Zellen, max. Ladestrom, max. Entladestrom
- sollte jedenfalls mit max. 1,5A laden können (besser 2-3A)Hast du noch nicht im Modellbaubereich geschaut? Da gibts ja nun genügend Shops, nicht nur Conrad...


Sehr feine Geräte gibts von einer kleinen Firma in D, Simprop (http://www.simprop.de/). Z.B. das Intelli Control 3.1 (http://www.simprop.de/Seiten/Modellbau/0100943IntelliControlV3_1.htm)

jetzt für:
1 - 25 Zellen NiCd/NiMH
1 - 5 Zellen Lithium-Ionen/Lithium-Polymer
1 - 6 Zellen Pb ( 2 - 12 Volt Bleiakkus )
Versorgungsspannung 12 Volt (aus Autobatterie oder Netzteil)
bis 5A Ladestrom
bis 3A Entladestrom
10 Lade-/Entladeprogramme programmierbar
etc...


oder wohl noch passender auf deine Anforderungen: das Intelli Peak (http://www.simprop.de/Seiten/Modellbau/0104701IntelliPeak.htm). Alles im Preisrahmen.

Ein Katalog wäre wohl eine gute Investition. :super:

Conroy Bumpus
24.03.06, 12:36
Hab grad gesehen dass ELV das ALM 7003 auf knapp den halben Preis reduziert hat (60 Euro inkl Batterieadapter):
http://www.elv.de/shopping/ArtikelDetail.asp?Referenz=675%2D38&Stufe=2&Gruppe=NW%2DEN&Menue=Ja
das kann zwar "nur" 1 A Lade- Entladestrom hat dafür aber keinen nervigen Lüfter.

Mit dem ALM 7005 (2 Ampere aber dafür mit Lüfter, ansonsten gleich) hab ich recht gute Erfahrungen gemacht

iWiLL
24.03.06, 20:08
Hallo Bernd,
ich hab mir vor kurzem das Robbe Power Peak Ultimate LI (http://at.robbe-online.net/rims_at.storefront/4424504c000fecd8271b3e0dc146061b/Product/View/1&2D8427LI) gekauft, das kostet beim Lindinger (http://www.lindinger.at) EUR 99.

Robbe Ultimate LI Datenblatt (http://data.robbe-online.net/robbe_pdf/P1100_1-8427LI.pdf)

Vom Conrad die Akku-Ladestation 3000 hab ich auch zuhause und ärgere mich jetzt, dass ich sie damals gekauft habe.

Das Robbe Ultimate LI spielt alle von dir gewünschten Stückerl und kann vor allem auch Li-Io und Li-Poly-Akkus laden, um die man fast nicht mehr herumkommt (nimm unbedingt ein Li-Io/Poly taugliches Ladegerät, du wirst es früher oder später sicher brauchen).

Das Ultimate ist ein 12V Ladegerät - ich betreibe es an einem alten PC-Netzteil und hab mir so das Geld für ein Netzteil gespart.

williw
14.05.06, 09:46
Moin,

da der Threadtitel passt, mache ich mal keinen neuen auf ;)

Ich habe das Gefühl, dass mein altes Ladegerät, das ich mal mit 1600er AA Akkus gekauft habe, meine neuen 2600er Akkus nicht mehr richtig lädt.
Also suche ich einen einfachen neuen Steckerlader für vier AA Akkus mit Ladeabschaltung, wenn die Akkus voll sind.
Gibt es hier empfehlenswerte, einfache und günstige (max. 50.-€) Geräte?
Bei Globetrotter habe ich nix gefunden.

Willi

Long John
14.05.06, 10:34
Hallo Willi :)

Ich habe vor ca.1/2 Jahr bei LIDL ein 4-fach Lader für ca.9 Euro gekauft.

Nennt sich BL506 von Hartig und Helling und sei baugleich mit "Conrad Voltcraft UFC1-Set". Hat bei Stiftung Warentest mit "Gut" abgeschnitten und ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät.

Es lädt meine 2700mAh-Zellen mit 700mAh Ladestrom wunderbar auf.

Hat eine Entlade- und Refrehfunktion.

Du kannst ja mal schauen, ob Du im Netz eins auftreibst.



Grüße

_____
Tom

Flieger
14.05.06, 11:34
Also suche ich einen einfachen neuen Steckerlader für vier AA Akkus mit Ladeabschaltung, wenn die Akkus voll sind.

wenn's nicht unbedingt ein steckerladegerät sein muß, dann würde ich dir die akkutrainer serie empfehlen - hier (http://www.accu-select.de/) ist eine ganz gut gemachte infoseite. die geräte bekommt man auch in jedem conrad.

gruß chris

Conroy Bumpus
14.05.06, 15:58
Die Geräte von AccuPower sollen sehr gut und Akkuschonend sein, gibts auch auf der von Flieger genannten Seite.
Ich selber hab recht gute Erfahrung mit dem BC 900 (gibts unter verschiedenen Herstellernamen) das ist allerdings recht umständlich zu bedienen, und man kann die Akkus darin wie auch in den Akkutrainern regelrecht grillen wenn man nicht weis was man da tut und wie man mit Gerät und Akkus umgehen muss.

Kannst dich hier ja mal umsehen:
http://www.digicamfotos.de/index3.htm?http://forum.penum.de/showboard.php?id=23
da gibts Infos ohne Ende, die sind da diesbezüglich ähnlich verrückt wie wir hier mit Messern ;)

Von Billigladern (und Billigakkus) sollte man die Finger lassen da hat man genausowenig Spaß dran wie an Billigmessern.

Hiltihome
14.05.06, 16:52
Ich habe das Gefühl, dass mein altes Ladegerät, das ich mal mit 1600er AA Akkus gekauft habe, meine neuen 2600er Akkus nicht mehr richtig lädt.Also suche ich einen einfachen neuen Steckerlader für vier AA Akkus mit Ladeabschaltung, wenn die Akkus voll sind.

Hallo,

Wenn es sich bei dem vorhandenen ältern Lader um ein hochwertiges Gerät mit Einzelschachtladung und Delta-Peak-Abschaltung (siehe Anleitung) handelt,
wie z.B. dem Ansmann Powerline 4, schaltet der Sicherheitstimer ab bevor die Zellen voll geladen sind. Ältere Geräte waren oft so ausgelegt, dass sie nur Zellen voll geladen haben, die zum Kaufzeitpunkt erhältlich waren.

In diesem Fall genügt es den Lader kurz vom Strom zu trennen und wieder einzustecken. Der Ladevorgang startet erneut und bei Erreichen des Delta-Peak-Abschaltzeitpunktes sind die Zellen dann voll geladen.

Soll ein neuer Lader her, schau mal bei Ansmann (http://www.ansmann.de/de/index.htm?view=list&pr2id=11)

Flieger
14.05.06, 16:56
..., und man kann die Akkus darin wie auch in den Akkutrainern regelrecht grillen wenn man nicht weis was man da tut und wie man mit Gerät und Akkus umgehen muss.

da gebe ich dir recht. meist liegt das an den akkus - neue oder qualitativ minderwertige akkus haben einen deutlich höheren innenwiderstand und heizen sich beim laden übermäßig stark auf. daher sollte man bei den ersten paar ladezyklen auf jeden fall die temperatur kontrollieren und den ladevorgang notfalls manuell unterbrechen, denn die temperaturensoren "verpassen" ganz gerne mal ihren einsatz... :(


Von Billigladern (und Billigakkus) sollte man die Finger lassen...

und auch da stimme ich dir zu. kann man eigentlich nicht oft genug sagen. lieber einen qualitätsakku mit niedrigerer kapazität als ein vermeintliches e**y-schnäppchen... dann noch ein vernünftiges ladegerät und man hat lange freude an den akkus.

gruß chris

williw
15.05.06, 20:41
Moin,

vielen Dank für Eure Tipps :)
In diesem Fall bevorzuge ich die Minimallösung ;)
Zunächst werde ich den Lader jeweils ein zweites Mal einstecken und abwarten, bis bei Lidl wieder ein Ladegerät im Programm ist.
Irgendwann muss ich meine Akkus eh mal komplett austauschen, aber bis dahin versuche ich, mit dieser Lösung glücklich zu werden.

Willi

wildsau
31.05.06, 15:21
@williw

für AA bzw AAA-Zellen benutze ich von Accu Power den AccuManager AP2010 (oder so ähnlich), habe ich nach einigem Nachlesen im Netz gekauft und bin vollauf zufrieden damit.
Dem wird sogar nachgesagt, daß er alte Akkus, die durch falsches Laden an Kapazität verloren haben, wieder hinbringt, und ist mAh-mäßig an kein Limit gebunden.

Kostet zwar ein bissl mehr, die Akkus werdens Dir aber danken.

Beowolf
31.05.06, 18:39
[.........gelöscht..........]

Flieger
28.09.06, 17:38
*denaltenfrednochmalnachobenkram*

bei conrad gibt es mittlerweile ein prima ladegerät für micro- und mignon-zellen. das "basetech btl-3" ist ein sehr kompaktes steckerladegerät mit weitbereichseingang (prima für den urlaub) und läd zwei akkus in voneinander unabhängigen ladekanälen (ladeende wird per delta-v und temp.sensoren überwacht). bei zwei AAAs beträgt der ladestrom 350mA, bei zwei AAs 700mA - diese werte verdoppeln sich, wenn nur ein akku geladen wird. obwohl das ding wirklich klein ist und lediglich EUR 9,95 kostet :staun: (inkl. zweier conrad 900er AAA-NiMH akkus :super: ), ist an der ladetechnik nichts verkehrtes festzustellen. die mitgelieferten akkus liefern nach zweimaligem laden mit dem btl-3 und anschließendem entladen in einem at-3 beide 0,86Ah.

fazit - ein günstiges und gutes ladegerät für leute, die nicht mehr als zwei zellen gleichzeitig laden wollen oder einen kleinen reiselader für die digicam akkus suchen... :super:

(fotos folgen, falls gewünscht, frühstens freitag abend)

gruss chris